Falscher Polizist ergaunerte Gold und Geld

Kassel. Ein Trickbetrüger hat am Mittwoch einen Armreif aus Gold und 265 Euro von einer alten Dame ergaunert. Laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch klingelte der Mann am Mittwochmorgen um 6.40 Uhr bei einer 84-jährigen Frau an der Haustür an der Langen Straße und gab vor, er sei Polizeibeamter.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100

Er erschlich sich durch kurzes Vorzeigen eines Ausweises das Vertrauen der Frau, die aufgrund einer Augenoperation derzeit nur eingeschränkt sehen kann. In der Wohnung gab der vermeintliche Polizist vor, dass er sämtliches Geld und Gold sicherstellen müsse, da Falschgeld im Umlauf sei. Wie die Seniorin gegenüber den echten Polizeibeamten des Reviers Südwest später angab, suchte der Mann anschließend zusammen mit ihr nach ihren schwarzen Portemonnaie, aus dem er 265 Euro vorzählte. Schließlich nahm er noch einen goldenen Armreif an sich, bei dem der Verschluss defekt war. Als die Frau nochmals den Dienstausweis sehen und dafür ihre Lupe aus dem Nachbarzimmer holen wollte, verschwand der Täter.

Der falsche Polizeibeamte soll mit etwa 1,68 Meter relativ klein gewesen sein. Er hatte eine sportliche Figur und dunkle, kurze Haare. Bekleidet war er vermutlich mit einer grauen Strickjacke. Unter dem Arm trug er eine Aktentasche. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.