Betrüger erbeutet Geld

Falscher Wasserwerker in Kassel unterwegs

Die Polizei hat einen 23-Jährigen dingfest gemacht. (Symbolbild)
+
Ein Trickbetrüger hat sich in Kassel als Wasserwerker ausgegeben.

Das Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Mittwoch gegen 11 Uhr ein hochbetagter Senior in der Rembrandtstraße (Südstadt). Ein Mann hatte bei dem Opfer geklingelt und sich ihm gegenüber als Wasserwerker ausgegeben.

Kassel - Unter einem Vorwand gelangte der Trickdieb in die Wohnung und erbeutete dort Geld im Wert eines vierstelligen Betrags. Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake hatte der Unbekannte vorgegeben, die Wasserleitung überprüfen zu müssen. Da er Arbeitskleidung trug, schenkte der Senior dem ganzen Glauben und gewährte dem Mann Zugang zur Wohnung. Dort ließ er den Anweisungen des vermeintlichen Handwerkers folgend das Wasser im Bad laufen, während der Täter zunächst unbemerkt das Bargeld aus einem Wohnzimmerschrank nahm. Nachdem der Mann die Wohnung verlassen hatte, bemerkte der Senior den Diebstahl und rief die Polizei.

Beschreibung: Der Trickdieb ist etwa 50 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, korpulente Statur mit Bauch, trug ein Basecap und grün/ graue Arbeitskleidung, südländisches Erscheinungsbild.  Hinweise: Tel. 0561/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.