Polizei sucht betroffene Standbetreiber

Mit Falschgeld auf Flohmarkt gezahlt: Französin in Untersuchungshaft

Torsten Werner

Kassel. Mehrere gefälschte 50-Euro-Scheine sind am Sonntag bei einem Flohmarkt in der Tiefgarage an der Heinrich-Plett-Straße am Brückenhof aufgetaucht.

Die Polizei hat eine 18-Jahre alte Frau aus Frankreich festgenommen, die mit einem falschen Fünfziger bezahlen wollte und weitere Blüten bei sich hatte. Die Tatverdächtige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Hinweise an die Polizei:

Tel. 0561/91 00.

Die 18-Jährige war am Sonntagmorgen aufgefallen, als sie bei einem Standbetreiber Computerzubehör mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlen wollte, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Dem Verkäufer fiel jedoch die andersartige Papierbeschaffenheit des Scheins auf. Er hielt die junge Frau zusammen mit anderen Händlern fest und rief die Polizei. Die Beamten fanden bei der 18-Jährigen zwei weitere gefälschte Scheine.

Auch bei zwei weiteren Händlern war mit falschen Fünfzigern bezahlt worden. In einem Fall habe der Verkäufer den Schein allerdings von einem jungen Mann bekommen, den er nicht näher beschreiben konnte, berichtet der Polizeisprecher.

Die Ermittler der Kasseler Kripo gehen daher davon aus, dass die 18-Jährige nicht alleine auf dem Flohmarkt mit Falschgeld zahlte. Möglicheweise seien auch noch weitere Standbetreiber betroffen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Grundsätzlich sollte man beim Erhalt von Geldscheinen deren Echtheit überprüfen, rät die Polizei. Dabei sollte man den Schein genau anschauen, befühlen und kippen und dabei auf die im Papier eingearbeiteten Reliefs, das Hologramm und den Farbwechsel des Glanzstreifens achten. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.