St. Familia hat bald wieder volles Geläut

+

Kassel. Die katholische Kirchengemeinde Sankt Familia ereilte zweimal das gleiche Schicksal. Das 1899 erbaute Gotteshaus an der Kölnischen Straße hatte ursprünglich einen Glockenstuhl mit vier Glocken.

Doch im Ersten und Zweiten Weltkrieg (1916 und 1941) waren jeweils drei der vier Glocken beschlagnahmt worden, um sie für die Kriegsproduktion einzuschmelzen. Nach dem zweiten Verlust war das Geläut nicht wieder ergänzt worden. So hängt seit 1941 nur noch eine Glocke im Turm. Im September wird der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt.

Lange war in der Kirchengemeinde diskutiert worden, ob das Geläut vervollständigt werden sollte. Schließlich beliefen sich die Kosten für die neuen Glocken und den neuen Glockenstuhl auf etwa 180.000 Euro, sagt Kurt Bieling, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Gemeinde. Also habe man sich für einen Spendenaufruf entschieden. Durch 500 bis 600 Einzelspender ist diese Summe inzwischen fast zusammengekommen. „Es fehlen noch etwa 20.000 Euro“, so Bieling. Die große Spendenbereitschaft sei ein Zeichen dafür, dass die Gemeinde hinter dem Vorhaben stehe.

Am Sonntag, 13. September, 10.30 Uhr, werden die neuen Glocken von Bischof Heinz Josef Algermissen geweiht. Seit einigen Tagen steht bereits ein Baugerüst, um die von der Karlsruher Glockengießerei Bachert gegossenen Glocken nach ihrer Weihe im Turm aufhängen zu können. Auch der Turmaufgang wird in diesem Zuge renoviert. Zudem wird ein neuer Glockenstuhl eingebaut, weil die zum Teil korrodierte Stahlkonstruktion des jetzigen Glockenstuhls die zusätzliche tonnenschwere Last nicht tragen kann.

Zum ersten Mal zu hören sein werden die Glocken zu Erntedank am 4. Oktober. Sie sind 2,3 Tonnen, 1,6 Tonnen und 962 Kilo schwer und auf c, f und d gestimmt. Die alte Glocke aus dem Jahr 1924 ist auf e gestimmt.

Bereits in den 1980er-Jahren war über die Wiederherstellung des Geläuts diskutiert worden. Durch einen Pfarrerwechsel seinerzeit war das Thema aber wieder von der Tagesordnung verschwunden.

Die Kirche selbst war nach den Kriegszerstörungen im Jahr 1953 wieder in ihrer ursprünglichen Form aufgebaut worden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.