Kostüme wurden versteigert

Blick hinter die Kulissen beim großen Familienfest am Staatstheater

+
Hatte Spaß auf dem „Abenteuerspielplatz“ auf der Opernbühne: Die sechsjährige Mia Brede aus Vellmar. 

Kassel. Tausende Besucher kamen zum großen Familienfest am Staatstheater. Der Blick hinter die Kulissen war besonders für Kinder ein Highlight.

Es ist sein erster Auftritt am Kasseler Staatstheater – und dann muss Ensemble-Neuling Tim Czerwonatis gleich in sechs Rollen schlüpfen. Hamlet, Mephisto, Biene Maja, Rumpelstilzchen, James Bond und der Taxi Driver – im wahrsten Sinne auf Knopfdruck verwandelt sich der 28-Jährige im Theatromat in die unterschiedlichsten ikonischen Charaktere. Drei Stunden verbringt der Schauspieler am Sonntagnachmittag während des großen Familienfestes des Staatstheaters in seiner Unterhaltungsbox.

Stellte sich im Theatromat dem Kasseler Publikum vor: Ensemble-Neuling Tim Czerwonatis, hier als Biene Maja.

Per Münzeinwurf öffnet sich der Vorhang und Czerwonatis hat sich ein neues Kostüm übergeworfen, um die bekanntesten Zeilen seiner Alter Egos zum Besten zu geben. Weil sein Publikum beim Familienfest vorrangig aus Kindern besteht, spielt Czerwonatis vor allem Biene Maja.

Ohnehin kommen gerade Kinder an diesem Tag, der mit einer Schauspiel-Revue und einem Opernkonzert einen Vorgeschmack auf die neue Spielzeit gibt, voll auf ihre Kosten. Im Opernhaus werden Requisiten und Bühnenbilder vergangener Produktionen zum Abenteuerspielplatz.

Auf Kamelen, überdimensionierten Hamburgern und Nilpferden tobt sich der Nachwuchs aus. Pamela Brede aus Vellmar ist mit ihrer Tochter Mia beim Familienfest. Die Sechsjährige sitzt über beide Ohren strahlend auf einem großen weißen Pferd. Warum? Na, ist doch klar: „Weil Pferde meine Lieblingstiere sind.“

Aber auch die erwachsenen Gäste haben Spaß an den Spielereien der Theaterleute. Dagmar Wischmann-Schulte (67) aus Grebenstein lässt sich im Foyer des Schauspielhauses von Konstantin Melchger eine triefende Wunde auf den Unterarm modellieren. Dafür braucht der geübte Maskenbildner gerade einmal eine viertel Stunde.

Ließ sich verwunden: Dagmar Wischmann-Schulte aus Grebenstein und Maskenbildner Konstantin Melchger.

Auf dem Parkplatz stellt die Betriebsfeuerwehr ihre Arbeit vor. Als Highlight dürfen Karlotta (6) und Karolina Heerdt aus Kassel mit dem Schlauch ein brennendes Haus löschen. Das ist natürlich nur aus Holz und Pappe. Ihre Eltern Karin und Volker wollen mit den Töchtern mal hinter die Kulissen schauen, um ihr kulturelles Interesse zu wecken. 

Die Idee hat auch Julian Bösel, dessen Töchter Ayla (11) und Yelda (9) gerade als Weltraumdrache und Pinguin verkleidet für ein Fotoshooting posieren. Die Kostüme haben sie aus dem Fundus des Kindertheaters erworben. Bösel ist mit seiner Familie erst vor einem Jahr nach Kassel gezogen. Nun will er gerne mehr in die Kulturszene der Stadt eintauchen. Eine Abo-Card für die neue Spielzeit hat er bereits.

Die startet am Donnerstag, 30. August, mit der deutschsprachigen Erstaufführung von Lucy Kirkwoods „Moskitos“. Dort hat Czerwonatis dann wirklich seinen ersten Auftritt.

Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater

Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater
Tausende Besucher beim großen Theaterfest am Staatstheater © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.