Fan-Meile in Kassel: Pinkeln wird mit 35 Euro bestraft

Kassel. Freitagabend, wenn Deutschland zum EM-Viertelfinale antritt, wird die Fan-Meile an der Friedrich-Ebert-Straße wieder proppenvoll sein. Damit verbunden ist die Sorge der Anwohner, dass wieder Fußballfans an Hauswände und in die Eingänge urinieren.

Die Polizei appelliert an die Public-Viewing-Zuschauer, die aufgestellten Toiletten zu benutzen. Polizei und Ordnungsamt werden vor Ort sein und von jedem, der beim Pinkeln auf oder an der Fan-Meile erwischt wird, ein Verwarnungsgeld von 35 Euro kassieren. Wer nicht zahlt, bekommt eine Anzeige.

Die CDU-Fraktion übt Kritik an den begrenzten Dienstzeiten der Ordnungsamts-Mitarbeiter. Es könne nicht hingenommen werden, dass das Ordnungsamt sonntags und nach Mitternacht außer Dienst ist, sagt ihr sicherheitspolitischer Sprecher Stefan Kortmann.

Die Dienstpläne, die zwischen der Stadt Kassel und dem Personalrat vereinbart sind, sehen für die Ordnungsbeamten Arbeitszeiten von 8 bis 24 Uhr von Montag bis Samstag in zwei Schichten vor. „Das sind schon Sonderzeiten, und das ist schon eine gute Präsenz des Ordnungsamts“, sagt Rathaus-Personalratsvorsitzende Aydan Karakas-Blutte.

Eine Notwendigkeit, die Zeiten weiter auszuweiten, sehe sie auch während der EM nicht. Nach Mitternacht sei die Polizei zuständig. Mit dieser Regelung habe es bisher keine Probleme gegeben. (rud)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.