Betrügerin mit schwarzem Hut abgeblitzt

Fasanenhof. Eine 27-jährige Frau, die an der Kellermannstraße wohnt, ist am Dienstag nicht auf eine Trickbetrügerin hereingefallen.

Eine Frau hatte gegen 11 Uhr an ihrer Tür geklingelt und behauptet, eine Inkassomitarbeiterin zu sein, die 200 Euro für eine nicht bezahlte Telekom-Rechnung kassieren wollte. Die Tatverdächtige zeigte einen offenbar selbst gefertigten Ausweis vor, auf dem das Wort Inkasso aufgedruckt war.

Die 27-Jährige ließ die angebliche Inkassomitarbeiterin nicht in die Wohnung, sondern zeigte der Unbekannten über eine App auf ihrem Smartphone die bezahlten Rechnungen. Die Unbekannte habe daraufhin das Wohnhaus in unbekannte Richtung verlassen.

Nachdem die 27-Jährige von der Telekom erfahren hatte, dass kein Inkassounternehmen beauftragt worden war, erstattete sie Anzeige. Die Betrügerin soll etwa 45 Jahre alt, 1,75 Meter groß sein und dunkle Haare haben. Sie trug dunkle Kleidung und einen schwarzen Hut. (use)

Hinweise:  Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.