1. Startseite
  2. Kassel
  3. Fasanenhof

Einbrecher durchwühlt Gefrierschrank in Kassel

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Symbolbild Einbruch
Die Kripo sucht einen Mann, der in ein Reihenhaus im Stadtteil Fasanenhof eingebrochen ist. © Silas Stein/dpa

Offenbar auf das Konto ein und desselben Täters gehen drei Einbrüche in Wohnhäuser im Stadtteil Fasanenhof, die sich allesamt im Laufe des Mittwochnachmittags ereigneten.

Kassel - Während der Einbrecher in zwei Fällen in der Koboldstraße und der Klenzestraße scheiterte, wurde er bei einem Einbruch in der Hildebrandstraße auf frischer Tat von den Bewohnern ertappt, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Erwischt hatte das Ehepaar den Einbrecher gegen 14.50 Uhr, nachdem es Lärm aus dem Keller seines Reihenhauses gehört hatte und daraufhin nach dem Rechten schaute. Als der Täter die Bewohner im Treppenhaus erblickte, ergriff er eilig die Flucht ohne Beute in Richtung Jussowstraße.

Wie die Beamten des Kriminaldauerdienstes am Tatort feststellten, hatte der Unbekannte die Zugangstür zum Keller mit einem Werkzeug aufgehebelt, um in das Reihenhaus zu gelangen. Anschließend begab er sich im Kellergeschoss auf Beutezug und durchsuchte sogar den Gefrierschrank, bevor ihn das Ehepaar schließlich erwischte.

Beschreibung: Bei dem Einbrecher soll es sich um einen 35 bis 40 Jahre alten und etwa 1,80 Meter großen Mann mit verwahrlostem Äußeren gehandelt haben, der längere schwarze ungepflegte Haare hatte, einen knielangen schwarzen Mantel trug und eine Plastiktüte dabei hatte.  Hinweise auf den Täter an die Polizei in Kassel unter Tel. 0561/9100. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion