Ortsbeirat will um Klinikum genügend Parkplätze

Fasanenhof: Hubschrauber macht Platz

Blick auf den derzeitigen Hubschrauberlandeplatz des Klinikums: Was mit dem frei werdenden Gelände geschehen soll, steht noch nicht fest. Foto: Kothe

Fasanenhof. Der Ortsbeirat Fasanenhof informierte sich in seiner letzten Sitzung des Jahres 2014 über künftige Bauvorhaben der Gesundheit Nordhessen Holding AG.

Zu Gast war der Leiter des Zentralbereichs Bau und Technik Frank Damm-Schefski. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand das noch nicht bebaute Gelände an der Mönchebergstraße/Ecke Eisenschmiede. Bis zum 19. Januar starten und landen dort noch Rettungshubschrauber. Danach wird der neue Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des neuen zentralen Eingangs des Klinikums in Betrieb genommen,

Damm-Schefski stellte ein Konzept vor, das auf dem frei werdenden Gelände drei Gebäudekomplexe vorsieht. Bereits im Bau befindet sich die neue Zentralsterilisation für Medizinprodukte. Daneben sollen zwei weitere Gebäude entstehen. Möglich seien verschiedene Nutzungen: Speisen- und Arzneimittelversorgung, Ärztehaus, Ambulanz, Apotheke und Parkhaus. Wann allerdings gebaut werde, stünde noch nicht fest.

Ortsvorsteher Peter Carqueville (SPD) betonte, dass der Ortsbeirat das Klinikum bei seinen Vorhaben unterstütze, aber so früh wie möglich in Planungen einbezogen werden wolle. Ein Punkt, um den es den Kommunalpolitikern geht, ist die Parkplatzsituation. „Der Parkraumdruck ist für die Anwohner enorm hoch“, sagte Carqueville. Häufig werde Stoßstange an Stoßstange geparkt, sodass kaum ein Blatt Papier zwischen die Autos passe.

Der Ortsbeirat fordert Lösungen, die die Situation nicht weiter verschärfen. Es müssten ausreichende Parkplätze auf dem Grundstück geschaffen werden und es dürften keine entlang der Eisenschmiede verloren gehen. Damm-Schefski gab hier Entwarnung: Vorhandene Pkw-Stellplätze blieben erhalten und auf dem Grundstück seien mehr vorgesehen als laut Bebauungsplan vorgeschrieben. Der Ortsbeirat fordert auch, die Anwohner des gegenüberliegenden Mühlhäuser Platzes so früh wie möglich über konkrete Baupläne zu informieren und an der Diskussion zu beteiligen.

Außerdem entschied der Ortsbeirat über Mittel zur Förderung der örtlichen Gemeinschaft: 200 Euro stellen die Kommunalpolitiker dem neu gegründeten Verein Stadtteilbücherei Fasanenhof zur Verfügung. Das Geld soll in die technische Ausstattung fließen. Auch im kommenden Jahr wolle man den Verein unterstützen, sagte Carqueville. Die Eröffnung ist für März 2015 geplant.

Von Helga Kristina Kothe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.