U-Haft

Nach Überfall am Geldautomat: Polizei nimmt drei Männer fest

Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens
+
Nach einem Raub im Stadtteil Fasanenhof sitzen mittlerweile drei Männer in Untersuchungshaft.

Ein 42-Jähriger aus Kassel wird im Oktober Opfer eines Raubüberfalls. Die Täter können zunächst fliehen. Jetzt verkündet die Polizei einen Fahndungserfolg.

Kassel - Nachdem ein 42-jähriger Mann aus Kassel am Abend des 28. Oktober 2021 beim Geldeinzahlen an einem Geldautomaten in der Ihringshäuser Straße (Fasanenhof) in Kassel Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden war, ist der Polizei die Festnahme von drei Tatverdächtigen gelungen. Das teilen Polizeisprecher Matthias Mänz und Timo Ide, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Marburg, in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Frankenberg/Eder und einen 23-jährigen Mann aus Bad Wildungen, die sich bereits seit Mitte Dezember wegen des dringenden Tatverdachts eines Raubüberfalls in Frankenberg am 3. November in Untersuchungshaft befinden.

Nach Überfall am Geldautomat: Tat hängt mit einem anderen Fall in Frankenberg zusammen

Zudem wird ein 21-jähriger Mann aus Kassel dringend verdächtig, einer der Täter des Raubes am 28. Oktober in Kassel gewesen zu sein. Er wurde am vergangenen Mittwoch, 22. Dezember, im Bereich seiner Arbeitsstelle in Oberhausen in Nordrhein-Westfalen vorläufig festgenommen.

Die Ermittler der Kasseler Kripo hätten im engen Austausch mit ihren Kollegen der Korbacher Kriminalpolizei wegen der Tat in Frankenberg gestanden, da es Hinweise gab, dass es sich um dieselben Täter handeln könnte.

Mit dem HNA-Newsletter Kassel nichts mehr aus der Region verpassen.

Nach Überfall am Geldautomat: Dringender Tatverdacht des besonders schweren Raubes

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen seien die beiden 20 und 23 Jahre alten Männer nunmehr dringend verdächtig, auch an dem Überfall in Kassel beteiligt gewesen zu sein. Weiterhin ergaben sich hinsichtlich der Tat in Kassel Hinweise auf eine Beteiligung des nunmehr festgenommenen 21-jährigen Mannes.

Zeitgleich mit seiner Festnahme in Oberhausen wurden auch von ihm genutzte Wohnräume in Duisburg und Kassel durchsucht, wobei entsprechendes Beweismaterial gefunden werden konnte. Der 21-jährige Mann wurde am 23. Dezember dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Marburg vorgeführt. Dieser erließ gegen ihn einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Raubes. Der Tatverdächtige befindet sich nun ebenfalls in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.