Verletzungen erlegen

Nach Feuer an Ihringshäuser Straße: Auch Vierjähriger gestorben

Kassel. Nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus an der Ihringshäuser Straße ist nun auch der vierjährige Junge gestorben. Er erlag seinen schweren Verletzungen.

Am Montag gab die Polizei die Nachricht heraus, dass der Junge bereits am Samstag im Klinikum Kassel gestorben ist. Er hatte bei dem Wohnungsbrand am Montag, 16. Februar, eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten.

Seine einjährige Schwester war bereits wenige Stunden nach dem Brand an der schweren Rauchgasvergiftung gestorben.

In der Dachgeschosswohnung hatte sich zur Brandzeit neben den Kindern auch deren 23 Jahre alte Mutter aufgehalten. Auch sie wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sie ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Feuer in Wohnhaus an der Ihringshäuser Straße

Die Ermittlungen zur Ursache führt weiterhin das für Brände zuständige K 11 der Kasseler Kripo. Bislang konnte die genaue Brandursache nicht ermittelt werden. Eine vorsätzliche Brandstiftung wird jedoch ausgeschlossen, Hinweise haben sich laut Polizei dafür nicht ergeben. (abg)

Lesen Sie auch

- Einjähriges Mädchen stirbt bei Feuer an Ihringshäuser Straße

Rubriklistenbild: © Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.