Mutter und Sohn lebensgefährlich verletzt

Einjähriges Mädchen stirbt bei Feuer an Ihringshäuser Straße

Kassel. Nach dem Wohnungsbrand an der Ihringshäuser Straße am Montagmorgen ist ein einjähriges Mädchen seinen schweren Verletzungen erlegen.

Wie ihr vier Jahre alter Bruder und ihre 23-jährige Mutter war die Einjährige bei dem Brand lebensgefährlich verletzt worden. Laut Feuerwehr mussten sie vor Ort reanimiert werden und wurden anschließend mit schweren Rauchgasvergiftungen zur Weiterbehandlung ins Klinikum gebracht. Dort starb das Kind. Der vierjährige Junge schwebt laut Polizei weiter in Lebensgefahr. Der Gesundheitszustand der Mutter wird als stabil beschrieben.

Auch ein 33-jähriger Mann aus dem Haus wurde bei dem Brand verletzt. Er wollte offenbar helfen, die Frau und ihre Kinder aus deren Wohnung zu holen. Auch er wurde ins Klinikum gebracht.

Feuer in Wohnhaus an der Ihringshäuser Straße

Anrufer bei Feuerwehr und Polizei hatten gegen 9 Uhr von dicken Rauchschwaden berichtet, die aus dem Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses quollen.

Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr soll der Brand im Bereich der Couch im Wohnzimmer ausgebrochen sein. Die Mutter soll sich in diesem Moment mit ihren Kindern im Schlafzimmer aufgehalten haben.

Zur Brandursache gibt es bisher keine Erkenntnisse. Die für Brände zuständigen Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo schließen nach derzeitigem Ermittlungsstand eine vorsätzliche Brandstiftung aus. Ob eine fahrlässige Brandstiftung oder eine technische Ursache zu Grunde liegen, können die Beamten derzeit nicht eindeutig sagen.

Aktualisiert um 12.50 Uhr

Der Schaden beläuft sich nach derzeitiger Schätzung der Polizei auf 200.000 Euro. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar. Die Anwohner holten noch einige persönliche Sachen aus ihren Wohnungen und sind nun zunächst bei Angehörigen und Freunden untergekommen.

Die Anwohner der umliegenden Häuser wurden wegen der starken Rauchentwicklung gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. (use/mhs/mak)

Karte: Hier brannte es

Rubriklistenbild: © Fischer/HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.