Häuser sind mit digitaler Technik ausgestattet

71 Neubau-Wohnungen: Nassauische Heimstätte investiert 15,5 Millionen Euro im Fasanenhof

Neubauprojekt im Fasanenhof: Die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat im Bereich Felsenkeller vier neue Häuser mit 71 Wohnungen errichtet.
+
Neubauprojekt im Fasanenhof: Die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat im Bereich Felsenkeller vier neue Häuser mit 71 Wohnungen errichtet.

Die ersten Mieter sind in diesen Tagen eingezogen: Die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW) hat ihr Neubauprojekt „Felsenkeller“ fast fertiggestellt. Im Stadtteil Fasanenhof sind 71 Mietwohnungen entstanden.

Kassel - Das erste Neubauprojekt, dass die NHW seit vielen Jahren in Kassel realisiert hat. An drei der insgesamt vier Häuser wird noch gebaut, bis zum Herbst sollen aber alle Wohnungen auf dem 6600 Quadratmeter großen Areal an der Grenze zu Fuldatal bezogen sein. Die Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen sind zwischen 52 und 125 Quadratmetern groß. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss der Wohnhäuser finden sich künftig 32 barrierefreie Wohnungen für ältere Mieter, Mieter mit Handicap oder Familien.

„Wir haben hier gemeinsam mit den Baufirmen in kurzer Zeit dringend benötigten Wohnraum in einer beliebten Kasseler Wohnlage geschaffen“, sagt sich NHW-Geschäftsführerin Monika Fontaine-Kretschmer. Das Projekt konnte auch deshalb nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit abgeschlossen werden, da etwa vorgefertigte Fertigbäder zum Einsatz kamen, die vor Ort lediglich noch an die Ver- und Entsorgungsleitungen angeschlossen werden mussten. „Der Einsatz von Fertigbädern war eine Premiere bei unseren Neubauvorhaben“, sagt Monika Fontaine-Kretschmer.

Neubau-Häuser haben Smart-Home-Systeme

Alle Wohnungen verfügen je nach Stockwerk über eine Loggia, Terrasse oder Dachterrasse. Zudem sind die Wohn- oder Außenbereiche nach Süden ausgerichtet. „Wir haben erstmals bei einem unserer Projekte in Nordhessen mit der Zuhause-Plattform smarte Technik eingebaut, beschreibt NHW-Regionalcenterleiter Jürgen Bluhm eine der Besonderheiten der Wohnungen. Mit der Zuhause-Plattform lassen sich über einen Monitor in der Wohnung etwa die Fußbodenheizung steuern oder aktuelle Verbrauchsdaten ablesen. Technische Anliegen oder Schäden können die künftigen Mieter an den technischen Support der Wohnstadt melden. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Nummer zur Notrufweiterleitung zu hinterlegen. Außerdem hat das System eine Gegensprechanlage mit Videofunktion.

Im Außenbereich bietet der Felsenkeller neben 70 Stellplätzen ein Carsharing-Angebot. Für Fahrräder stehen an den Hauseingängen und abschließbar in den Kellern 150 Stellplätze zur Verfügung, heißt es von der NHW. Die Versorgung der Wohnungen erfolgt durch Fernwärme. Alle Wohngebäude haben nach Angaben der NHW eine hohe Energieeffizienz und einen niedrigen Energieverbrauch.

Einsatz von Fertigbädern: So konnte die Bauzeit der Häuser am Felsenkeller im Stadtteil Fasanenhof verkürzt werden.

Insgesamt investiert die NHW rund 15,5 Millionen Euro in das Projekt. Die Neubaufläche grenzt unmittelbar an modernisierte Bestände der Unternehmensgruppe. Mit 9,50 Euro Miete pro Quadratmeter halte man das Versprechen und liefere bezahlbaren Wohnraum für Singles, Paare und Familien, heißt es von der NHW.

Neben dem Projekt im Fasanenhof will die NHW in den kommenden Jahren insgesamt 660 Wohnungen bauen. Das größte Projekt mit 350 Wohnungen soll auf dem Gelände des ehemaligen Versorgungsamtes in der Südstadt entstehen. (Kathrin Meyer)

Von Kathrin Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.