Technischer Defekt, Gerät war 20 Jahre alt

Technischer Defekt: Fernseher stand in Flammen

Vorderer Westen. Am Montagabend stand ein Fernseher in einer Wohnung an der Herkulesstraße in Flammen. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner alarmierte eine Bewohnerin die Feuerwehr.

Nur wenig später nach der Alarmierung, gegen 20.25 Uhr, trafen Feuerwehr und Polizei am Einsatzort ein. Die Wehrleute hätten den Brand schnell unter Kontrolle gehabt. Die Brandursachenermittler gehen davon aus, dass ein technischer Defekt den Brand auslöste. Die Tatsache, dass der Fernseher etwa 20 Jahre alt war, lasse derzeit keinen Zweifel an dieser Brandursache zu, sagt Werner.

Die Bewohnerin hatte der Kripo geschildert, fern gesehen zu haben, als plötzlich Knistergeräusche aus dem Apparat zu hören waren. Nachdem das Gerät zu qualmen begann, verständigte sie einen Nachbarn.

Gemeinsam hätten sie den zwischenzeitlich brennenden Fernseher ins Badezimmer geschleppt. Die Berufsfeuerwehr löschte anschließend den völlig heruntergebrannten Apparat. Bei dem Feuer sei lediglich im Badezimmer Schaden entstanden. Der Raum wurde durch den Qualm erheblich verrußt. Den Sachschaden schätzten die Kripobeamten auf 5000 Euro. (use)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.