Festakt zum 125. Geburtstag des Goethe-Gymnasiums

Gelungener Auftritt des Ehemaligenchores: Mit dabei waren Ulrike Zuschlag (von links, in Weiß), Kerstin Herbold, Isolde Claassen (in Rot), Chorleiter Michael Frei und Dr. Fritjof Börner. Fotos: Wienecke

Kassel. Beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen des Goethe-Gymnasiums gestand Festredner Dr. Helmut Reitze, ehemaliger Goetheschüler, seine Vier im Mathe-Abi.

„Es war ungerecht, es stand auf der Kippe“, scherzte der Intendant des Hessischen Rundfunks (HR). Vermutlich solle er als Beispiel dienen, schließlich wäre doch noch etwas aus ihm geworden, sagte Reitze.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen schätzt die lebendige Schulgemeinde des Gymnasiums. Zu Zeiten von dessen Gründung am heutigen Scheidemannplatz hätten in Kassel lediglich 213 Haushalte über einen Fernsprecher verfügt, bemerkte er. Schulamtsdirektorin Sabine Schäfer bescheinigte der von Ludger Becklas geleiteten Schule eine hohe Akzeptanz in der Öffentlichkeit, einen ganzheitlich gelebten Bildungsauftrag und eine große Bindung der Ehemaligen an die Schule.

An Wolfgang Jeremias, der von 1967 bis 1979 Chorleiter an der Goetheschule war, und seine Frau Paula, die Folkloregruppen leitete, erinnern sich die ehemaligen Goetheschüler gern. Dr. Fritjof Börner weckte mit seiner Rede, in der er an die beiden verstorbenen Lehrer erinnerte, die übrigens Jerry und Pauli genannt wurden, viele Emotionen. Beim Festakt sang der Ehemaligen-Chor zu ihrem Gedenken, geleitet von Michael Frei. Es gab eine gefeierte Zugabe.

Ein Spiel um King Arthur auf Englisch und eine szenische Darstellung von Goethes Ballade „Der Zauberlehrling“ boten neben dem klassischen Klavierspiel von Paulina Gorol (Franz Schubert) und dem Auftritt des Musik-Ensembles den Rahmen des Festaktes in der Aula. Im Anschluss präsentierten sich die Schüler im ganzen Haus, auch auf dem Schulhof gab es Aktionen sowie einen regen Austausch der Ehemaligen.

Am Sonntag folgte noch das Bootshausfest auf dem Gelände des Rudervereins des Goethe-Gymnasiums.

Fotos des Festaktes

125 Jahre Goethe-Gymnasium

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.