1. Startseite
  2. Kassel

Festnahme nach Schlag mit Machete in Kassel

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Symbolbild Polizei
Ein 22-jähriger Mann aus Vellmar wird verdächtigt, am 20. März einen 24-jährigen Mann in Kassel mit einer Machete lebensgefährlich verletzt zu haben. © Jan Woitas/dpa (Symbolbild)

Nachdem ein 24-jähriger Mann in der Nacht zum Sonntag, 20. März, auf der Westendstraße (Vorderer Westen) mit einer Machete lebensgefährlich verletzt worden war, ist am 21.  Juni ein 22-jähriger Tatverdächtiger aus Vellmar festgenommen worden.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, war der Mann durch Zeugenhinweise in den Fokus der Ermittler geraten. Weitere Untersuchungen hätten den Verdacht erhärtet, dass es sich bei ihm um die Person handelte, die den 24-Jährigen schwer verletzte. Der 22-Jährige sitzt mittlerweile in U-Haft.

Er steht nach den bisherigen Ermittlungen in Verdacht, gemeinsam mit seinen zwei Begleitern, am frühen Morgen des 20. März, gegen 4 Uhr, mit dem späteren Opfer und dessen drei Freunden im Bereich der Partymeile der Friedrich-Ebert-Straße in Streit geraten zu sein. Hintergrund des Streits seien offenbar familiäre Streitigkeiten gewesen, die aber zwischen den jeweiligen Begleitern des Beschuldigten und des Geschädigten bestanden haben sollen. Die Auseinandersetzung verlagerte sich anschließend in die Westendstraße, wo der 22-Jährige mit einer Machete gezielt einen heftigen Schlag in Richtung des Kopfes des 24-Jährigen ausgeführt haben soll. Das Opfer konnte den Schlag durch Heben seines Armes zwar abwehren, der Arm wurde dabei aber fast vollständig durchtrennt. Weiterhin traf den Mann der Schlag am Kopf, wo er ebenfalls eine Verletzung erlitt.

Unmittelbar an die Festnahme schlossen sich Ermittlungen hinsichtlich der Tatbeteiligung von zwei anderen Männern an, die die Begleitung des Tatverdächtigen gewesen sein sollen. Diese Ermittlungen hätten einer Veröffentlichung der Festnahme des 22-Jährigen zuletzt noch entgegengestanden. Sie ergaben jedoch, dass sich gegen diese beiden Personen kein konkreter Tatverdacht wegen des versuchten Tötungsdelikts begründen lasse.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion