Polizei nimmt zwei Männer in der Innenstadt fest

Festnahmen in Kassel: Ladendieb war wohl Drogendealer

Kassel. Ein Ladendetektiv ertappte am Mittwoch in einem Geschäft in der Fußgängerzone einen Ladendieb. Da der Mann in Begleitung eines weiteren Mannes unterwegs war, rief der Detektiv einen Kollegen aus der gegenüberliegenden Drogerie zur Unterstützung.

Gemeinsam nahmen sie die beiden fest. Die Polizei fand bei der Durchsuchung des Begleiters 400 Euro Bargeld und über ein Dutzend verkaufsfertige Drogenportionen.

Laut Polizei hatte der Ladendieb seinen alten Pullover zurückgelassen und wollte mit einem neuen Pullover im Wert 80 Euro das Geschäft verlassen. Die Beamten durchsuchten den Begleiter, der zunächst im Verdacht stand, als Mittäter agiert zu haben. Dabei fanden sie in seiner Kleidung fünf Haschischbrocken und neun Marihuana-Tütchen. Neben den 400 Euro in bar stellten die Beamten ein iPhone beim Begleiter sicher.

Die Umstände sprechen für einen Handel mit Betäubungsmitteln. Die beiden aus Afghanistan stammenden Männer wurden auf freien Fuß gesetzt. Einer muss sich wegen Ladendiebstahls, der andere wegen Drogenhandels verantworten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.