Höhepunkt des Stadtjubiläums rückt näher

Festwoche bietet über 200 Veranstaltungen

Kassel. Mit mehr als 200 Einzelveranstaltungen soll die Festwoche vom 13. bis 22. September zum Höhepunkt der Stadtjubiläums-Feierlichkeiten werden. Am Dienstag hat das Büro 1100 im Rathaus einige Höhepunkte des Programms vorgestellt: Eröffnung und Partner-Festival

Auf der Rathaustreppe wird die Festwoche am Freitag, 13. September, um 14 Uhr eröffnet. Dabei wird unter anderem eine Allstar-Band von Kasseler Musikern ihr Geburtstagslied „Kassel, du meine Heimatstadt“ singen. Mit einer Fotoausstellung deutscher und französischer Schüler im Rathaus beginnt zugleich das neuntägige Festival der Partnerstädte: Musiker, Theaterleute und weitere Akteure zeigen an verschiedenen Orten der Stadt einen Querschnitt des kulturellen Lebens in Kassels neun Partnerkommunen.

Geschichte und Glockenspiel

Vom 13. bis 15. September ist die Jubiläumsstadt Gastgeberin für den 40. Tag der deutschen Landesgeschichte, zu dem viele renommierte Wissenschaftler erwartet werden. Das Programm mit Vorträgen und Besichtigungen ist für jedermann frei zugänglich. Europas beste Carillonneure (Glockenspieler) demonstrieren ihre musikalischen Künste beim Glockenspielfestival am 14. und 15. September auf dem Instrument in der Karlskirche. Dazu gibt es am Karlsplatz einen Kunsthandwerkermarkt.

Offene Türen

Das Regierungspräsidium (RP) und das Studio Kassel des Hessischen Rundfunks öffnen am Samstag, 14. September, ihre Türen für Besucher. Beim RP kann man zum Beispiel erleben und verkosten, wie Fuldawasser zu Trinkwasser aufbereitet wird. Der HR richtet ein Studiofest aus und holt die Sängerin Nicole sowie regionale Bands auf die Bühne. Auch beim Staatstheater kann man am Sonntag, 15. September, hinter die Kulissen schauen und Darbietungen von Musiktheater, Schauspiel und Ballett erleben: Das traditionelle Theaterfest wurde dieses Jahr so gelegt, dass es ins Programm der Festwoche passt.

Festzug und Nationen-Markt

Beim großen Jubiläumsfestzug am Sonntag, 15. September, werden mehr als 5000 Mitwirkende in 180 Zugnummern mitmarschieren. Der Zug wird sich ab 13 Uhr als Sternmarsch aus vier Himmelsrichtungen zum Friedrichsplatz bewegen. Dort erwartet das Publikum ein internationaler Markt mit Speisen, Getränken und Folkloredarbietungen aus vielen Nationen, organisiert vom Kasseler Ausländerbeirat.

Stadtfest mal anders

Im Zeichen der 1100-Jahr-Feier steht auch das Stadtfest, das diesmal vom 20. bis 22. September gefeiert wird. Mit einem Mittelalter-Markt an der Schönen Aussicht und einem nostalgischen Jahrmarkt auf dem Königsplatz soll das Fest stärkere historische Akzente erhalten. Die Hauptkonzertbühne wird auf dem Friedrichsplatz stehen, die Wilhelmsstraße soll zur Tanzmeile werden, weil vor gut 100 Jahren dort auch die Kasseler gern tanzen gingen. Näheres: www. kassel-1100.de

Von Axel Schwarz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.