Feuer in Lagerhalle war Unfall

Kassel. Der Brand in einem Autoteilelager an der Holländischen Straße wurde vermutlich fahrlässig verursacht. Das teilt die Polizei am Montag mit. Am vergangenen Freitag war das Feuer gegen 18.30 Uhr in einer Lagerhalle entdeckt worden.

Laut Kriminaldauerdienst hatten Angestellte der Autoteilefirma eine halbe Stunde vor der Brandentdeckung in der Halle gearbeitet. Unter dem Hallendach im Obergeschoss hatten sie ein Schwerlastregal aufgebaut und dabei auch ein Schweißgerät und einen Trennschleifer eingesetzt.

100 000 Euro Schaden

Diese sowie weitere Geräte seien an einer Mehrfachsteckleiste angeschlossen gewesen, die zu einer Steckdose in der Raummitte führte. Das in diesem Bereich ausgebrochene Feuer griff auf die tragenden Balken und auf die nach oben offenen Dachsparren über.

Durch die Hitzeeinwirkung platzten die Asbestplatten auf dem Dach, was sich für die Anwohner wie Explosionen anhörte. Durch das laute Knallen war ein Anwohner auf den Brand aufmerksam geworden.

Die Brandermittler konnten bei ihrer Untersuchung am Montag aufgrund der akuten Einsturzgefahr nicht den kompletten Brandort untersuchen. Man müsse aber davon ausgehen, dass der Brand vermutlich bei den Flex- beziehungsweise Schweißarbeiten durch Funkenflug entstand. Der Schaden betrage 100 000 Euro. (gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.