Kasseler Feuerwehr befreite Schwäne aus dem Eis

Kassel. Eisiger Auftrag für die Kasseler Feuerwehr: Am Donnerstag retteten Einsatzkräfte zwei Schwäne, die im Wasseranreicherungsbecken beim Wasserwerk Neue Mühle eingefroren waren.

Mitarbeiter der Städtischen Werke hatten die beiden Vögel bei einer  täglichen Routinekontrolle entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Zwei Feuerwehrleute in Schutzanzügen stiegen in das eiskalte Becken: Ein Vogel wurde per Hand eingefangen und in die Fulda gesetzt, dem anderen gelang es schließlich, sich selbst zu befreien. Auf der Fulda wieder vereint setzten sie sich an das sichere gegenüberliegende Ufer ab.

„Wir mussten die Vögel auf jeden Fall befreien lassen“, erklärt Jörg Boedecker von den Werken. „Die Becken liegen in der Wasserschutzzone 1. Das bedeutet, dass jede Verunreinigung mit großer Wahrscheinlichkeit in den Trinkwasserkreislauf gelangt. Und zwei verendete Schwäne wären dann ein Problem gewesen.“ (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.