Prächtiges Feuerwerk und viel zu tun für Helfer

Kasseler Feuerwehr hatte arbeitsreichste Nacht

Kassel. Ein ausgelassener und weitgehend friedlicher Jahreswechsel mit einem Feuerwerk, das so bunt und prächtig war wie noch nie, liegt hinter Kassel. Für die Kasseler Feuerwehr bedeutete das aber auch: Silvester verbrachten die Helfer die arbeitsreichste Nacht des Jahres.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren pausenlos gefordert. In der Stadt Kassel musste die Feuerwehr zwischen Silvester 18 Uhr und Neujahr 7.30 Uhr zu insgesamt 14 Brandeinsätzen ausrücken. Zum Vergleich: Im Durchschnitt rückt die Feuerwehr täglich zu sieben Einsätzen innerhalb von 24 Stunden aus. Es waren keine schwerwiegende Brände. In der Mehrzahl galt es brennende Müllbehälter und Kleinbrände zu löschen.

Fotos: Kassel begrüßt das neue Jahr 2014

Kassel begrüßt das neue Jahr 2014

Es war nicht überall so voll wie im Szene-Lokal „Joe‘s Garage, wo in der Silvesternacht kurz vor Mitternacht kein Blatt Papier mehr zwischen die Gäste passte. Gut bis sehr gut gefüllt waren aber alle Veranstaltungen zum Jahreswechsel in der Stadt: vom Neujahrskonzert in der Martinskirche bis zur Satire-Veranstaltung mit Kabarettist Bernd Gieseking im Gloria-Kino. Eine Ball-Tradition lebte im Hotel Reiss auf, wo die Band „Flashback to the Sixties“ aufspielte und nach einem feinen Silvestermahl kräftig getanzt wurde. Auch in den Herkules-Terrassen hatten die zahlreichen Gäste Lust auf Tanz zur Musik, die DJ René auflegte.

Fotos: Silvester-Feier im Bergpark Wilhelmshöhe

Silvester-Feier im Bergpark Wilhelmshöhe

Mit viel Musik, feierlicher Stimmung und einer Menge Glanz – nicht zuletzt in Form eines kaum enden wollenden Feuerwerks über der Stadt – begrüßten viele Kasseler das neue Jahr. Manfred Zettler und Sonja Klein aus Augsburg verbrachten Silvester in Kassel, wo sie im Ramada-Hotel abgestiegen waren. „Wir feiern jedes Jahr in einer anderen Stadt“, sagt Sonja Klein. Aber Kassel und vor allem das großartige Feuerwerk seien „einmalig schön“. Vom Hoteldach an der Stadthalle blickten sie ab Mitternacht begeistert auf die Stadt.

„Wir haben nur einmal ein schöneres Silvester-Feuerwerk gesehen, das war in Innsbruck und das hatten Profis abgebrannt.“ Auch musikalisch ging es in Kassel an Silvester feierlich zu. Nicht nur in der Martinskirche war zum Neujahrskonzert eingeladen. Auch in der gefüllten Harleshäuser Erlöserkirche verfolgten die Zuhörer ein Konzert. Am gestrigen Neujahrsabend ging es mit dem Konzert des Staatstheaters und Strauss-Walzer-Klängen festlich weiter. (chr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.