50.000 Euro Schaden

Feuer in Haus in Harleshausen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Kassel. Es war wohl Brandstiftung: Bei einem Brand eines Hauses im Kasseler Stadtteil Harleshausen entstand am Sonntagabend ein Schaden von 50.000 Euro.

Aktualisiert um 16.54 Uhr. Der Brand ereignete sich im Keller eines Hauses in der Straße am Sonnenhang. Als die Feuerwehr gegen 22.20 Uhr dort eintraf, war durch die Hitze bereits die Verkleidung von Decken und Wänden auf mehreren Etagen abgeplatzt. Zwölf Bewohner, die zur Zeit des Feuers in dem Gebäude waren, hatten sich schon in Sicherheit gebracht, sagte die Feuerwehr.

Am Montagnachmittag dann die Meldung der Polizei: Sie schließt einen technischen Defekt als Ursache aus. Die Beamten gehen davon aus, dass das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden war. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Dabei sucht sie nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Mehrfamilienhauses gemacht haben oder Hinweise auf die Brandursache geben können. Hinweise an 0561/9100.

Durch den Brand entstand ein Schaden von etwa 50.000 Euro. Der starke Rauch hat das Haus derart in Mitleidenschaft gezogen, dass es vorübergehend nicht bewohnbar ist.

Alle Bewohner organisierten sich eine alternative Unterkunft. 

Hier ereignete sich der Brand:

Rubriklistenbild: © Konstantin Mennecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.