Feuerwehr warnt vor Leichtsinn bei Osterfeuern

Kassel. Vor Leichtsinn bei den traditionellen Osterfeuern hat Hessens Feuerwehr gewarnt. „Sicherheitsabstände zu Gebäuden und Bäumen müssen eingehalten werden“, mahnte der Geschäftsführer des Landesfeuerwehrverbandes in Kassel, Harald Popp.

Der 49-Jährige wies auch darauf hin, dass solche Veranstaltungen angemeldet werden sollten, meist beim Ordnungsamt. Wenn Osterfeuer bekannt seien, könnten Fehlalarme der Feuerwehr vermieden werden.

Zum Osterfeuer dürfe nur trockenes Holz benutzt werden, „kein Kunststoff, Plastik oder Reifen“. Unter Holz suchten Tiere oft Schutz. Liege das Material schon länger an der Feuerstelle, sollte es vor dem Anzünden am besten umgeschichtet werden. „Damit es für Tiere keine Flammenfalle wird“, sagte Popp. In Hessen werden in vielen Städten am Vorabend des Ostersonntages Feuer entzündet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.