FFH-Moderator Daniel Fischer über das 90er-Festival: „Das war die beste Zeit“

+
Moderiert am Samstag im Auestadion das Festival Just 90s: Radio-FFH-Moderator Daniel Fischer, der Fan von Eintracht Frankfurt ist, aber manchmal im Trikot des KSV Hessen Kassel durch den Taunus joggt.

Wer in den 90er-Jahren groß geworden ist, kann sich am Samstag in Kassel noch einmal jung fühlen. Beim Festival „Just 90s“ von Hit Radio FFH sind Stars wie Blümchen, Oli P. und Culture Beat dabei.

Präsentiert wird das Ganze von der HNA. Im Interview erklärt FFH-Moderator Daniel Fischer (42), der mit seiner Kollegin Julia Nestle durchs Festival führt, warum die 90er so cool waren.

Sie haben Mitte der 90er Abitur gemacht. Welche Erinnerungen haben Sie an dieses Jahrzehnt?

Die 90er waren die beste Zeit. Wenn man merkt, dass man erwachsen wird, ist das eine einschneidende Phase. Ich bin 80er-Mofa gefahren, habe den Autoführerschein gemacht, hatte meine erste Freundin und habe angefangen, auf Partys Musik zu machen. Ich wollte immer DJ sein. Das war super.

Die 70er waren stilbildend, die 80er provokativ. Was war das Charakteristische für die 90er?

Für mich war das vor allem die Musik. Es gab Techno, HipHop, Grunge und Eurodance. Alles war bunt. Und es gab viel Musik, die in Hessen produziert wurde. Culture Beat, Snap! – das ist alles in Frankfurt entstanden. Vieles kam aus Amerika rüber. Ich war damals das erste Mal in den USA und habe mir natürlich eine Levi’s-Jeans mitgebracht. Und die 90er waren das Talkshow-Zeitalter. Was haben wir mittags alles weggeguckt. Als ich Zivildienst gemacht habe, habe ich mir alle Sendungen reingezogen – von Arabella Kiesbauer bis Andreas Türck. Dessen Show fand ich besonders cool, weil es meist provokativ war.

Was haben Sie damals auf Partys aufgelegt?

Diesen ganzen Eurodance-Kram, der jetzt wieder voll im Kommen ist. Wenn ich das heute auf einer Party spiele, feiern das selbst die 20-Jährigen, die die 90er gar nicht mitbekommen haben.

Dabei waren Eurodance-Acts wie Snap! und Culture Beat damals bei vielen verpönt. Wie kommt der Wandel?

Es ist wie mit allem: Wenn du zurückguckst, siehst du nur das Gute, Schöne und Lustige. Die kompletten Zusammenhänge vergisst du. Mit 20 Jahren Abstand klingt die Musik auch anders. Das, von dem wir damals dachten, es sei hart, ist heute ganz soft. Dazu kommt: 90er-Partys sind ein bisschen wie Fasching. Man verkleidet sich und hat Spaß. Die Besucher unserer Just-90s-Festivals sind stundenlang gut gelaunt und lachen. Das hast du sonst nirgends.

Was sagen Ihre Kinder zur Musik von damals?

Meine Kinder sind 11, 9 und 2. Bei denen sind die 90er noch nicht angekommen. Man muss mindestens 16 sein, aber dann findet man es cool.

Am Samstag werden Sie als DJ auflegen. Was erwartet die Besucher da?

Die volle Dröhnung 90er. Wir stimmen uns noch ab, damit wir uns nicht doppeln. Denn wir haben große Namen auf der Bühne, die auch alles spielen, was Spaß macht. Aber die 90er sind so vielfältig – von Eurodance bis Grunge. Ich freue mich total.

Steht wieder als Blümchen auf der Bühne: Sängerin Jasmin Wagner.

Auf welchen Act freuen Sie sich besonders?

Ich freue mich auf jeden Fall auf Blümchen. Dabei ist es echt schwierig, ihre Musik allein zu hören. Das grenzt an Terror. Aber auf so einem Festival kommt das cool.

Wichtig ist auch die Kleidung. Was werden Sie am Samstag anhaben?

Ich habe mehrere Outfits, unter anderem drei eng anliegende Leggings, alle total geschmacklos. Dazu kommen eine viel zu große Jeans-Weste, pinkfarbene Stirn- und Schweißbänder sowie klobige Nike Air Max. Das habe ich mir alles neu gekauft. Von meinen Sachen aus den 90ern hatte ich mich irgendwann getrennt. Ich hätte nicht gedacht, dass die 90er noch mal wiederkommen.

Wie kann man trotz Hitze am Samstag Spaß haben?

Wir werden kostenlos Wasser an alle Besucher ausgeben, damit niemandem zu heiß wird. Auch ein Hut oder eine Kappe sind sinnvoll. Auch das passt zu den 90ern.

Sie gehen jeden Morgen um 5 Uhr auf Sendung. Wie wird man da eigentlich rechtzeitig wach?

Mit drei Weckern. Der erste geht um 3.36 Uhr an, der zweite um 3.41 Uhr und der dritte um 4.06 Uhr. Aber wenn der klingelt, ist es fast schon zu spät. Mit der Zeit gewöhnt man sich ans frühe Aufstehen. Manchmal versuche ich auch, mich mittags hinzulegen. Trotzdem schlafe ich immer zu wenig. Oft schaue ich abends zu lang Fußball. Wenn die Eintracht dann auch noch gewinnt, kannst du als Fan nicht gleich einschlafen.

Insofern war die vorige Saison schwierig, in der die Frankfurter Fußballer in der Europa League sehr erfolgreich waren.

Für mein Schlafpensum wäre es in der Tat besser, wenn die Eintracht öfter verlieren würde. Im Ernst: Es war eine unfassbare Saison und für ganz Hessen toll. Selbst in Nordhessen habe ich zuletzt einige Eintracht-Fahnen gesehen.

Im Auestadion spielt der Fünftligist KSV Hessen Kassel. Können Sie den nordhessischen Fans Hoffnung auf eine bessere Zukunft machen?

Ich weiß nicht, ob ich damit gute Stimmung mache, aber ich habe ein Trikot von Hessen Kassel im Schrank. Das ziehe ich regelmäßig zum Laufen an. Manche fragen dann, was ich da trage. Ich habe das Hemd vor einigen Jahren vom Verein geschickt bekommen und fühle mich sehr wohl darin. Hoffentlich darf ich das als Eintracht-Fan überhaupt tragen.

Das Programm am Samstag

13 Uhr: Einlass

14 Uhr: Beginn

14.05 Uhr: Oli P.

14.50 Uhr: DJ’s Buffalo & Wallace

15.25 Uhr: Bellini

15.45 Uhr: Fun Factory

16.15 Uhr: DJ’s Buffalo & Wallace

16.45 Uhr: 2 Unlimited

17.20 Uhr: Culture Beat

18 Uhr: FFH-DJ Daniel Fischer

18.35 Uhr: Rednex (statt Snap, die abgesagt haben)

19.10 Uhr: DJ’s Buffalo & Wallace

19.45 Uhr: Masterboy & Beatrix Delgado

20.20 Uhr: LayZee aka Mr. President

20.45 Uhr: DJ’s Buffalo & Wallace

21.20 Uhr: Blümchen

Tickets: für 26,50 Euro beim HNA-Kartenservice, in allen Geschäftsstellen (bis Freitag, 16 Uhr) und an der Tageskasse.

Lesen Sie auch: Große 90er-Party im Kasseler Auestadion: Alle Infos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.