Reinhard Mey lernte bei Henschel das Fliegen

Von Fieseler bis Eurocopter: Neuer Film über die Kasseler Flugzeugindustrie

Kassel. Sie haben schon zwei sehenswerte Filme über 100 Jahre Fliegerei in Kassel gemacht, jetzt liegt der dritte vor. Die beiden Amateurfilmer Werner Kossin (70) und Karl-Heinz Roth (72) sind bei ihren Recherchen auf unbekannte Aufnahmen gestoßen, haben Zeitzeugen interviewt und dabei erstaunliche Dinge ans Tageslicht befördert.

In dem Film geht es um die Firmen der Kasseler Flugzeugindustrie. Dietrich Gobiet, Raab-Katzenstein, Fieseler, die Henschel-Flugmotorenwerke und Junkers sind namhafte Beispiele dafür. Ein Höhepunkt sind die bislang unveröffentlichten Aufnahmen des Fieseler-Ingenieurs Oskar Feuerstein aus den 30er-Jahren. Sie zeigen Firmenchef und Kunstfluglegende Gerhard Fieseler auf dem Flugplatz in Waldau, einen Betriebsausflug sowie die Mitarbeiter aus dem Werk 1 auf dem Weg zu einer Veranstaltung. Dr. Elke Spitze, die Tochter von Oskar Feuerstein, hat den beiden Hobbyfilmern die Privataufnahmen zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres bislang unbekanntes Zeitdokument kommt aus den USA. Über Kontakte zu einem Sammler sind Werner Kossin und Karl-Heinz Roth an ein Luftbild aus dem Jahr 1945 gekommen. Es muss unmittelbar nach dem Einmarsch der Amerikaner in Kassel aufgenommen worden sein. Es zeigt den Waldauer Flugplatz mit dem Udet-Haus.

Weitere Infos: www.koro-film.de

Die Geschichte der Fliegerei in Kassel beeinflusst auch die Gegenwart. Die beiden Filmamateure sind dabei über eine besondere Geschichte gestolpert. Das Henschel-Flugzeugwerk hat nach dem Krieg die ehemalige Flugschule Hoppe aus Waldau übernommen. „Für kurze Zeit hatten wir in Kassel eine der größten Flugschulen in Deutschland“, sagt Werner Kossin. Der damalige Ausbildungsleiter Ernst Götsch berichtet in dem Film darüber. Einer der prominentesten Schüler war Mitte der 60er-Jahre der Sänger Reinhard Mey. „Der hat in Kassel das Fliegen gelernt“, sagt Werner Kossin. Dieser Leidenschaft ist der Sänger von „Über den Wolken“ (erschienen 1974) bis heute treu geblieben. Die Flugschule, die ab 1970 kurze Zeit in Calden aktiv war, gibt es nicht mehr. Eine Reihe von Firmen (Eurocopter, ZFL), die dort heute ansässig sind, werden in dem Film ebenfalls vorgestellt.

Werner Kossin und Karl-Heinz Roth haben bereits mit dem vierten Teil ihrer Filmdokumentation begonnen. Dabei geht es um den Flugsport, um Fallschirmspringen, Ballons, Gleitschirme und Modellflugzeuge. Kontakt unter Tel. (0561) 24 69 8 und unter 51 63 64. Den aktuellen Film (73 Minuten) kann man als DVD zum Preis von 15 Euro kaufen.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.