Firmenchef überraschte Einbrecher

Kassel. Ein 62-Jähriger überraschte in der Nacht zum Dienstag in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Frankfurter Straße einen jungen Mann, der gerade in seine Büroräume eingebrochen war und damit begonnen hatte, die Schubladen zu durchsuchen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte sich der 62-Jährige um 4.26 Uhr über Notruf bei der Polizei gemeldet und gab an, dass bei ihm ins Büro eingebrochen worden war.

Vor Ort erklärte er den Polizeibeamten, dass er in der Nacht im hinteren Bereich seines Büros auf einer Liege geschlafen habe. Durch laute Geräusche sei er plötzlich wach geworden und habe den Lichtkegel einer Taschenlampe erkannt. Als er im Büro nachsah, konnte er einen jungen Mann erkennen, der dabei war, die Schublade einer Kommode zu öffnen. Nachdem er den Mann angesprochen habe, sei dieser durch die Eingangstür geflüchtet.

Er sei dem Täter noch bis zur Tür gefolgt und konnte erkennen, wie er zusammen mit zwei weiteren Personen, die möglicherweise Schmiere gestanden hatten, davon lief.

Täterbeschreibung: Der Einbrecher ist etwa 16 bis 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er sprach Deutsch ohne Akzent und sei leger bekleidet gewesen. Wie die Tatortaufnahme ergab, war die Eingangstür zum Büro im Schlossbereich mit mehreren Ansätzen aufgehebelt worden. Ein Stehlschaden ist bislang nicht bekannt. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.