1. Startseite
  2. Kassel

Kasseler Sportprofessor mobilisiert die Generation Ü 65 im Netz

Erstellt:

Von: Katja Rudolph

Kommentare

Gut gedehnt in den Tag: Professor Armin Kibele zeigt ein Video, in dem der Kasseler Gerhard Siebold die Übung vorführt.
Gut gedehnt in den Tag: Professor Armin Kibele zeigt ein Video, in dem der Kasseler Gerhard Siebold die Übung vorführt. © KATJA RUDOLPH

Ein Kasseler Sportwissenschaftler mobilisiert die Generation Ü 65 im Netz.

Kassel – Im Sitzen auf dem Stuhl mit ausgesteckten Armen nach vorn auf den Boden beugen? Eine der leichtesten Übungen für Gerhard Siebold. Der 86-Jährige ist für sein Alter fit wie ein Turnschuh. Dreimal die Woche trainiert er im Fitnessstudio „Unifit“ am Institut für Sport.

Mit acht weiteren Seniorinnen und Senioren aus Kassel ist Siebold jetzt sozusagen ein Fitness-Model im Netz: Seit wenigen Tagen können im Internet Kurzvideos mit Dehn- und Kräftigungsübungen abgerufen werden, die sich an Menschen ab 65 Jahren richten. Das Video-Projekt „Morgens gut gedehnt in den Tag“ ist eine Initiative von Armin Kibele, Professor für Trainings und Bewegungswissenschaft an der Universität Kassel.

Ziel ist es, ältere Menschen mithilfe der Übungen, die von Altersgenossen vorgeführt werden, morgens in Schwung zu bringen und beweglicher zu machen. „Die Muskelmasse und damit auch die Muskelkraft nehmen etwa ab dem vierten Lebensjahrzehnt ab“, erklärt Armin Kibele. Um etwa ein Prozent pro Jahr gehe die Muskulatur zurück. Da die Veränderungsprozesse nicht für alle Muskeln zur selben Zeit und im gleichen Ausmaß stattfinden, entwickeln sich oft muskuläre Ungleichgewichte in Muskelpaaren, die für Bewegungsabläufe zusammenarbeiten, erklärt der Sportwissenschaftler. Diese Ungleichgewichte können auch durch Verspannungen hervorgerufen werden. Als Folge davon können sich Gelenkbeschwerden und mittelfristig auch Gelenkentzündungen einstellen.

Vor allem am Morgen nach dem langen Liegen könne Verspannungen entgegengewirkt werden, sagt Kibele. Der 64-jährige Professor, der eine Zeit lang unter Schulterschmerzen litt, ist mit gezielten Dehnübungen seine Gelenkbeschwerden komplett losgeworden. Er selbst nimmt sich jeden Morgen ein paar Minuten Zeit für die sanfte Muskelmobilisierung. Katzen und Hunde machten es intuitiv richtig, sagt Kibele: Nach jedem Nickerchen strecken sich die Tiere ausgiebig.

Die Übungen, die kostenlos auf der Uni-Webseite verfügbar sind, können zuhause ohne besondere Hilfsmittel ausgeführt werden. Lediglich eine Trainingsmatte und einen Stuhl braucht man dafür. Für jeden Werktag gibt es – abgestimmt auf die Altersgruppe unter 75 und über 75 Jahren – jeweils ein etwa fünfminütiges Video mit Vorschlägen für fünf einfache Übungen im Sitzen, Stehen, Liegen oder im Vierfüßlerstand.

Unter anderem wird dabei der Oberschenkelbereich aktiviert. Insbesondere die stabilisierende Muskulatur sei hier für ältere Menschen wichtig, um Unsicherheiten beim Laufen oder Treppensteigen entgegenzuwirken, weiß Kibele. Er hat in den vergangenen Jahren viel zum Thema Sturzprävention geforscht. In Studien, an denen viele Senioren aus Kassel und Umgebung teilgenommen haben, hat er herausgefunden, dass das Training auf wackeligen Unterlagen besonders hilfreich ist, um im Alltag stabil auf den Beinen zu sein.

Daher arbeitet Kibele derzeit an einem weiteren Video mit Übungen unter instabilen Bedingungen. Auch für die körperlichen Voraussetzungen von über 85-Jährigen will er noch angepasste Trainingsvideos erstellen. Gerhard Siebold macht dann gerne wieder den Vorturner. Eine seiner leichtesten Übungen. (Katja Rudolph)

Link zu den Videos: uni-kassel.de/go/dehnen-am-morgen

Auch interessant

Kommentare