Fast 2 Promille

Flucht endete an einem Poller

Kassel. Ein 22-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis ist in der Nacht zum Samstag vor der Kontrolle durch eine Streife des Polizeireviers Mitte geflüchtet und hat dabei einen Unfall gebaut.

Wie sich später herausstellte, waren überhöhte Geschwindigkeit und eine starke Alkoholisierung der Grund für den Unfall. Ein Atemalkoholtest bei dem 22-Jährigen hatte nach dem Unfall einen Wert von annähernd 2 Promille ergeben.

Laut Polizeisprecher Matthias Mänz war den Beamten gegen 3.15 Uhr ein grauer Fiat am Holländischen Platz in Fahrtrichtung Katzensprung wegen dessen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Da der Kleinwagen mit rund 75 km/h in Richtung Hafenbrücke unterwegs war und dabei die meiste Zeit in der Mitte der beiden Fahrstreifen fuhr, gaben sie dem Fahrer mit dem Streifenwagen Anhaltezeichen. Diese ignorierte er jedoch zunächst.

Gas gegeben

Im Bereich der Scharnhorststraße gab der 22-Jährige dann aber Gas und versuchte offenbar, vor dem Streifenwagen zu flüchten. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung kam er jedoch nicht weit und geriet bereits nach wenigen Metern beim Linksabbiegen in die Dresdener Straße ins Schleudern, woraufhin er eine Verkehrsinsel im Kreuzungsbereich überfuhr. Auf einer zweiten Insel kam er schließlich nach dem Zusammenstoß mit einem Poller zum Stehen.

Sein Wagen wurde dabei dermaßen beschädigt, dass er seine Flucht nicht weiter fortsetzen konnte. Der 22-Jährige blieb unverletzt.

Als der Fahrer nach dem Unfall wankend aus dem Wagen ausstieg und sich dabei festhalten musste, fiel den Beamten sofort seine deutliche Alkoholisierung auf. Sie nahmen ihn daraufhin zur Blutentnahme mit aufs Revier. Den durch den Unfall entstandenen Schaden an Auto und Verkehrsinseln beziffern sie auf etwa 8000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.