Gute Stimmung bei Besuchern und Reiseanbietern

6000 kamen zum Airportfest nach Calden

+
Besucherrekord: 6000 Besucher stürmten am Sonntag den Kassel Airport, um sich über die kommende Reisesaison zu informieren und Blicke hinter die Kulissen zu erhaschen.

Calden. Ein Blick in die fröhlichen Gesichter der Flughafenmitarbeiter reichte am Sonntag beim Airportfest in Calden aus und schon war eigentlich alles gesagt. „Wir sind überwältigt über den Zuspruch aus der Region und die vielen Besucher, die trotz Eis und Schnees den Weg zu uns gefunden haben“, schwärmte Pressesprecherin Natascha Zemmin.

Die kündigte schon am frühen Nachmittag einen Besucherrekord an: „Wir rechnen bis zum Ende mit gut und gerne 6000 Menschen.“

Natürlich hoffe sie, künftig nicht nur zu Veranstaltungen einen derart gut gefüllten Terminal vorzufinden, sondern ab Sommer auch regelmäßig zum regulären Flugbetrieb. „Wir haben mit Schauinsland Reisen und Sundair nun Partner an der Seite, die dazu beitragen, dass langsam und beständig alles erfreulich wächst, immerhin können wir nach sechs Verbindungen im vergangenen Jahr in diesem Sommer schon 13 Verbindungen anbieten“, sagte die Flughafensprecherin. „Wenn die nun noch von den Menschen angenommen werden, sind wir glücklich und zufrieden.“

Und es sieht ganz danach aus: An den Ständen der elf Reisebüros zumindest wurde nicht nur eifrig in Reisekatalogen geblättert, sondern auch gebucht. Laut Zemmin ist die Nachfrage sehr gut.

Wer noch unentschlossen in Sachen Sommerurlaub ab Kassel war, hatte beim Airportfest reichlich Gelegenheit, sich zu informieren.

Informierten über Flugsaison und ihr Engagement am Kassel Airport: Michael Jakobi (links) von Schauinsland Reisen und Ralph Ullmann von Sundair.

Urlaubsexperten gaben Insidertipps zu den verschiedenen Reisezielen und Sundair-Manager Ralf Ullmann stellte die Airline vor, die dem Flughafen nach langer Durststrecke endlich wieder Aufwind gibt. Das freut auch die Mitglieder der Initiative Pro Kassel Airport, die für den Erhalt des Flughafens und gegen eine Rückstufung kämpfen. Sprecher Stephan Löber blickte am Sonntag nach rund 3000 gesammelten Unterschriften von Flughafenfans optimistisch in die Zukunft.

Eine derart positive Stimmung wie aktuell habe es rund um den Airport bislang nicht gegeben. „Natürlich sind immer noch einige Menschen skeptisch, fragen sich, ob die angekündigten Flüge auch tatsächlich stattfinden. Doch das werden sie, da bin ich mir absolut sicher, immerhin sind die ersten Maschinen schon ausgebucht.“

Wenn die in wenigen Wochen abheben, werden viele Türen wieder verschlossen sein, die am Sonntag zum Airportfest geöffnet waren und einen Blick hinter die Kulissen zuließen. Da durften Kinder mit Bobbycars ihre Runden drehen, wo schon bald wieder Koffer über die Gepäckbänder rollen, oder auch ein Erinnerungsfoto mit den Maskottchen Katta und Casselino schießen, wo während des Flugbetriebes die Pässe kontrolliert werden. Zusammen mit einem Bühnenprogramm zauberte das dann nicht nur den Airportmitarbeitern, sondern auch den Besuchern ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.