Bäume sind bereits zehn bis 15 Jahre alt

Bepflanzung am Flughafengelände: 30.000 Pflanzen für Optik

Es grünt und blüht: In Kassel-Calden stehen nun über 30 000 Bäume und Sträucher.Sie werten den Flughafen in erster Linie optisch auf. Foto: Hörcher

Calden. Viel wird darüber geschrieben, welche Flugzeuge in Kassel-Calden landen oder auch nicht. Doch auch abseits der Start- und Landebahn tut sich einiges. So wurden im Laufe der letzten Monate unter anderem die Grünanlagen angelegt.

Zwar haben die gepflanzten Bäume für den Lärmschutz nur eine marginale Bedeutung, aber die optische Verbesserung des Flughafengeländes durch die Bäume und Sträucher ist nicht abzusprechen. Über 30.000 Bäume und Sträucher wurden insgesamt in Calden gepflanzt, um die neue Anlage nicht nur praktisch, sondern auch optisch ansprechend zu gestalten. Die Bepflanzung fand auf der Grundlage der Planfeststellung und in Absprache mit der Oberen Naturschutzbehörde (RP-Kassel) statt.

Bei der Gliederung und Gestaltung der Freianlagen, Gebäudeumfelder, Parkplätz und Straßen ging es bei der Pflanzenauswahl unter anderem um die Berücksichtigung des besonderen Standortes. Es galt nicht nur den kalkreichen, schotterartigen und wasserarmen Boden zu berücksichtigen, auch die offene windexponierte Lage spielte eine Rolle. Darüber hinaus musste man flugsicherheitsrelevante Belange berücksichtigen: Beerentragendes Gehölz zieht unweigerlich Vögel an, was die Gefahr durch Vogelschlag nach sich ziehen würde. Daher hat man diese Pflanzen nur zu etwa 20 Prozent verwendet.

Sorgfältig: Ralf Posen und Thomas Ewald von der Firma Schmitt bereiteten die Bäume zur Einpflanzung vor. Foto: Hoffmann

Die wesentlichen Pflanzarbeiten wurden zwischen Mitte März und Mitte Mai ausgeführt. Dafür folgten die drei beauftragten Firmen einem Konzept des Planungsbüros EGL. Zur Pflanzenauswahl fand zudem eine enge Abstimmung mit der PS (Arbeitsgemeinschaft Projektsteuerung Ausbau Verkehrsflughafen Kassel-Calden), der Flughafengesellschaft, der Flugsicherheit, der Gemeinde Calden sowie dem Regierungspräsidium statt.

Keine speziellen Mitarbeiter

In den ersten fünf Jahren wird die Pflege der Freianlagen durch den Garten- und Landschaftsbau vorgenommen. Dabei wird eine Firma im Bereich der Planstraßen (bis Ende 2017) und die andere im Bereich der Gebäudeumfelder und der Parkplätze (mindestens bis Ende 2015) tätig sein. Danach geht die Zuständigkeit der Pflege im Bereich der Planstraßen an die Gemeinde Calden über und die Flughafengesellschaft übernimmt die Gebäudeumfelder und Parkplätze. Spezielle Mitarbeiter, die nur für die Grünflächenpflege verantwortlich sind, gibt es dann aber nicht. Die Arbeiten werden von Mitarbeitern der Flughafen GmbH Kassel ausgeführt, die neben weiteren Aufgaben auch die Grünflächen betreuen. Durch diese Eigenleistung sollen die jährlichen Folgekosten so gering wie möglich gehalten werden. (zgi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.