Zwei Wochen vor Flughafen-Eröffnung

Zwei Wochen vor Eröffnung: Fluggesellschaft macht Rückzieher

+
Möglicher Kandidat für Calden: Die slowenische Adria Airways – hier eine Maschine auf dem Flughafen Prisˇtina im Kosovo – gehört zu den Fluggesellschaften, mit denen Rewe Touristik über die geplanten Urlauberverbindungen von und nach Calden verhandelt.

Kassel/Calden. Zwei Wochen vor der Eröffnung des Flughafens in Calden wird für einen Teil der regelmäßigen Ferienverbindungen eine neue Fluggesellschaft gesucht.

Die polnische Enter Air, die für den Veranstalter Rewe Touristik (ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg) an jedem Wochentag zu Zielen in Spanien und der Türkei starten sollte, ist kurzfristig abgesprungen.

Das bestätigten Rewe und der Flughafen auf Anfrage der HNA. Zugleich versicherten beide Stellen, dass alle planmäßigen Flüge wie angekündigt stattfinden sollen.

Mit Hochdruck verhandelt Rewe Touristik derzeit mit Fluglinien, die nun in die Bresche springen sollen – das Unternehmen ist in der Pflicht gegenüber den Kunden, die bereits gebucht haben. „Wir gehen davon aus, dass wir unseren Flugplan wie angekündigt fliegen werden“, sagte ein Rewe-Sprecher.

Für die Samstagsflüge von und nach Antalya ist nach Angaben von Flughafenchefin Maria Anna Muller bereits Ersatz gefunden: Die türkische Charterfluglinie Tailwind werde diese Verbindungen übernehmen, das habe Rewe gegenüber den Caldenern bestätigt.

Maria Anna Muller

Derzeit noch unklar ist der Transportpartner für wöchentlich vier Flüge nach Mallorca (montags, mittwochs, freitags und sonntags), sowie dienstags nach Fuerteventura und donnerstags nach Teneriffa. In Verhandlungen steht Rewe dafür laut Muller unter anderem mit der Adria Airways aus Ljubljana. Die slowenische Fluggesellschaft bedient mit zwölf Maschinen derzeit 40 Ziele im europäischen Raum, sie gehört dem Luftfahrtnetzwerk Star Alliance an und bedient in dieser Eigenschaft auch Linien von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines.

Lesen Sie auch:

- Neue Flugziele: Von Calden nach Moskau und London?

- Boeing 737 eröffnet Flugbetrieb

Erst Anfang März war Enter Air als neuer Name auf dem Caldener Flugplan aufgetaucht. Die Polen hatten dort ihrerseits bereits als Ersatz fungiert, nachdem die deutsche XL Airways als ursprungliche Partnerin für das Caldener Angebot von Rewe Touristik ihren Flugbetrieb eingestellt hatte. Warum nun Enter Air einen kurzfristigen Rückzieher machte, darüber gab es am Dienstag von Rewe Touristik keine näheren Angaben.

Dem Caldener Flughafenmanagement kommt die Entwicklung kurz vor dem Betriebsstart am 4. April denkbar ungelegen. Dort ist man tapfer bestrebt, die Sache als normalen Vorgang im Flughafen-Alltagsgeschäft zu sehen. „Bei den großen Reiseveranstaltern ändern sich die Flugpartner ständig“, sagte Flughafensprecherin Natascha Zemmin: „Wichtig für uns ist nicht, welche Gesellschaft im einzelnen fliegt, sondern die Zusicherung von Rewe Touristik, dass der Flugplan eingehalten wird.“

Alle Informationen zum flughafen finden Sie in unserem Themen-Spezial.

Immerhin scheint der Zuspruch der Passagiere die Erwartungen zu erfüllen: „Mit den Buchungszahlen ab Kassel-Calden sind wir sehr zufrieden“, sagte der Rewe-Sprecher. Flughafenchefin Muller äußerte sich ebenso. Sie sehe mit Blick auf die bisherige Gesamtnachfrage die Erfordernis, ab September zusätzliche Verbindungen nach Mallorca und ins türkische Antalya aufzulegen.

Von Axel Schwarz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.