Flieger hob nach Kreta ab

Erster Germania-Flug von Calden nach Heraklion

Calden. Großer Andrang herrschte am Montag am Kassel Airport in Calden. Denn es starteten nicht nur Flieger nach Mallorca und in die Türkei, sondern zum ersten Mal auch ein Germania Airbus A319 Richtung Kreta.

Bis zum 26. Oktober fliegt die Maschine nun jeden Montag ins griechische Urlaubsparadies. 90 Passagiere hatten den Flug ab Calden gebucht, 60 weitere Gäste hätte das Flugzeug befördern können. „Wir starten ja gerade erst in die Saison“, sagt Flughafen-Sprecherin Natascha Zemmin. Da sei es durchaus normal, dass die Maschinen nicht voll ausgelastet seien. Unter den Passagieren waren auch Elisabeth Wackerbarth und ihr Ehemann Gerd aus Holzhausen.

Nachdem sie die Koffer beim Check-in-Schalter aufgegeben hatten, zog das Paar erste Bilanz: „Der Flughafen gefällt uns. Alles läuft ganz entspannt und ohne Stress ab“, erzählt Elisabeth Wackerbarth. Lediglich 20 Minuten seien sie bis zum Flughafen gefahren, das sei „echter Luxus“. Ebenfalls mit an Bord des Germania Fliegers waren Klaus und Karin Brückmann aus Baunatal. „Es klappt hier alles total problemlos. Die kurze Anreise zum Flughafen ist herrlich“, sagt die Baunatalerin, während sie mit ihrem Mann in der Schlange vor dem Sicherheits-Check wartete. Eine Woche Urlaub auf Kreta gönnen sich die beiden.

Neben Heraklion stehen im Sommerflugplan 2015 ab Kassel auch Antalya, Hurghada und Palma de Mallorca auf dem Programm. Der Germania Flieger von Heraklion nach Calden startet auf Kreta montags um 11.05 Uhr.

Erstflug vom Kassel Airport nach Heraklion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.