Flughafen Kassel-Calden: Hochbauten im Juni fertig

+
Hier entsteht der Flughafen.

Kassel. Schon in wenigen Wochen werden die vielen Besucher der Aussichtsplattform auf der Baustelle des Flughafens Kassel-Calden richtig was zu sehen haben: Dann nämlich wachsen die Hochbauten des neuen Airports in den Himmel.

Lesen Sie auch:

- Piper vergrößert sich am Flughafen Calden

- Ab nach Kassel-Calden: Thielemann zieht von der Nordstadt an den Flughafen

Anfang Dezember, berichtet Projektleiter Reiner Friedrich von der Kasseler Baufirma Hermanns, sollen die ersten Fertigteile für die Hochbauten montiert werden. Dann bekommt man eine erste Vorstellung davon, wie Tower, Terminal, das Feuerwehrgebäude, das Haus für die allgemeine Luftfahrt und das Multifunktionsgebäude wirklich aussehen werden.

Spielt das Wetter mit, sollen die Hochbauten schon im Juni oder spätestens Juli nächsten Jahres fertig sein. Dann kommen die technischen Einrichtungen hinein, wird zum Beispiel die Gepäckbeförderung installiert. Im Frühjahr 2013 soll der Flughafen dann eröffnet werden.

Hier geht es zu einem Panoramabild derFlughafenbaustelle

Regiowiki: Und hier finden Sie noch mehr Informationen

Bis dahin muss natürlich auch die Start- und Landebahn fertig sein. Wer sie baut, ist noch nicht klar. Zurzeit läuft noch das europaweite Vergabeverfahren. Zurzeit sieht man auf der Baustelle drei Kräne, die dort stehen, wo Terminal, Tower und das Feuerwehrhaus gebaut werden. Die Gebäude werden jetzt gegründet, außerdem werden Entwässerungsleitungen verlegt. Die Hochbauten kosten ohne ihr „Innenleben“ etwa 13 Millionen Euro. Die Kräne auf der Baustelle sind übrigens unterschiedlich hoch.

Fotos: So soll der Flughafen Kassel-Calden aussehen

So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen

Das liegt daran, dass der Flugbetrieb auf dem alten Flugplatz Calden auch während der Bauphase weiterläuft. Da die Anflüge sicher sein müssen, hat die Flugsicherung die Höhe der Kräne genau vorgegeben. Zwei weitere Kräne werden in den nächsten Tagen aufgestellt. Die Bauarbeiten für die Hochbauten können auch im Winter bis zu einer Kälte von etwa minus fünf Grad weitergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.