Hessen will die Steigerung übernehmen

Flughafen Kassel-Calden wird noch teurer: Nun 248,7 Mio. Euro - weitere Kosten möglich

Calden. Der Flughafen Kassel-Calden wird noch teurer als ursprünglich geplant. Er soll nun 248,7 Millionen Euro kosten. Das sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer bei der Besichtigung der Baustelle am Freitagmorgen.

Lesen Sie auch:

- Flughafen Kassel-Calden: Niemand will Anteile - Ministerium: Keine Frist

- Teilprivatisierung gewünscht: Flughafen Calden sucht strategische Partner

Um 6.20 Uhr war Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) in Wiesbaden losgefahren, und in Calden überfiel ihn der Frühstückshunger. Er stärkte sich mit zwei Stückchen Plaumenkuchen. Die schmeckten. Nicht so richtig geschmeckt haben dürfte dem Finanzminister dagegen die Botschaft, die er anschließend überbrachte: Er muss tiefer als geplant in die Haushaltskasse greifen, um Kassel-Calden Wirklichkeit werden zu lassen.

aktualisiert um 21 Uhr

Der Flughafen wird noch teurer als geplant: 248,7 Millionen Euro wird er nun kosten. Die Preissteigerungen der letzten Jahre: Von 150 über 225 Millionen bis nun auf knapp 250 Millionen. Und da man auch dieser Summe offenbar nicht gänzlich traut, werden auf Empfehlung einer Finanzberatungsgesellschaft weitere 22 Millionen Euro als stille Reserve in den Haushalt gestellt.

Hier geht es zum Panorama-Bild der Baustelle

Da galt es auf der Flughafen-Baustelle vor allen Beteiligten, Flagge zu zeigen. Sowohl Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen als auch Vizelandrätin Susanne Selbert sowie Caldens Bürgermeister Andreas Dinges betonten, nach wie vor uneingeschränkt hinter dem Flughafen zu stehen. Hilgen: Der Flughafen wird der Region deutliche Impulse bringen“.

Flughafen Kassel-Calden wird noch teurer

Das Land Hessen macht es seinen Mitgesellschaftern aber auch nicht gerade schwer, mit vollem Engagement bei der Stange zu bleiben: Es übernimmt die Kostensteigerung komplett. Stadt, Landkreis und Calden steuern nach wie vor die gedeckelten Beträge (je 13 Millionen und sechs Millionen Euro) bei.

Warum wird der Flughafen nun noch teurer?

Warum wird der Flughafen nun noch teurer? Minister Schäfer führt die lange Genehmigungsphase (EU-Verfahren) und allgemeine Kostensteigerungen an. So würde der Erdbau fünf Millionen mehr kosten, die Flugbetriebsflächen (Startbahn) werden um sieben Millionen Euro teurer, die Hochbauten um 5,2 Millionen Euro und die Planungskosten verschlingen 6,2 Millionen Euro mehr als geplant. Unter dem Strich sind das 23,7 Millionen Euro oder rund zehn Prozent der Gesamtkosten.

Dafür, so wurde versichert, wird der Flughafen vielleicht sogar schon etwas früher fertig als geplant. Im April 2013 könnte er in Betrieb gehen. Zu Einweihung, findet Bürgermeister Dinges, könnte man ja gleich neben dem Flughafen den Hessentag feiern, den Vellmar nicht mehr will. Die Hochbauten (Tower, Terminal) starten am 1. Oktober. Den Zuschlag erhält nach HNA-Informationen die Bietergemeinschaft der Firmen Bickhardt (Kircheim), Hermanns (Kassel), Emmeluth (Kassel) und Hörnig (Aschaffenburg). (tho)

Die Baustelle: Flughafen Kassel-Calden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.