Grüne: Calden notfalls Zuschüsse streichen

Grüne: Flughafen Kassel-Calden soll auf den Prüfstand

Kassel. Die hessischen Grünen wollen im Fall einer mangelnden Wirtschaftlichkeit des Regionalflughafens Kassel-Calden Konsequenzen ziehen.

Lesen Sie auch

Neue Arbeitsplätze am Flughafen Calden: Hunderte kamen zur Jobbörse

Wie Landeschef Tarek Al-Wazir der HNA sagte, werde man nach einem möglichen Sieg bei der Landtagswahl im kommenden Jahr auch über Zuschussstreichungen entscheiden, falls sich der Flughafenbetrieb nicht rentiere. „Dann werden wir die Frage stellen müssen, wie lange das noch geht.“

Alle Befürchtungen der Grünen hätten sich bislang bestätigt. Der Flugbetrieb sei ein hochsubventionierter Bereich. Der Regionalflughafen Hahn, der seit rund 15 Jahren in Betrieb ist, sei einer der erfolgreichsten Regionalflughäfen in puncto Passagieraufkommen. Doch auch er habe noch nie einen Cent Geld verdient.

Flughafen Calden: Landebahn wird asphaltiert

Flughafen Calden: Landebahn wird asphaltiert

Bis auf den Flughafen Paderborn seien die Regionalflughäfen defizitär. Wenn Kassel wider Erwarten gut laufe, wäre auch Paderborn defizitär. Am Ende müsse man daher eine Debatte führen, „wieviel Geld wir noch verbrennen wollen“, meinte Al-Wazir. In Anspielung auf das Pleiteprojekt in der Pfalz sagte er: „Ich habe keine Lust, dass wir hier unseren Nürburgring haben.“ (rie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.