Von Calden in den Süden: Fluglinie Germania plant tägliche Starts

+
Flugzeug der Linie Germania: Demnächst soll es ab Kassel-Calden acht mal die Woche in alle Welt gehen.

Kassel. Für den neuen Flughafen Kassel-Calden zeichnen sich erstmals Konturen eines regelmäßigen Flugplans ab: Die Flugline Germania bietet großen Reiseveranstaltern derzeit acht Verbindungen pro Woche ab Nordhessen zu Urlaubszielen im Süden an.

Ein Vertreter von TUI hat regionalen Reiseverkehrskaufleuten bei einer Veranstaltung Hoffnung gemacht, dass der Konzern die Angebote in seine Sommerkataloge 2013 aufnehmen wird. Sollte die Planung von Germania auf die erwartete Resonanz in der Reisebranche stoßen, so würde ab kommenden Frühsommer täglich mindestens eine Maschine in Calden abheben. Die Fluglinie kalkuliert mit je zwei Verbindungen pro Woche nach Mallorca sowie ins türkische Antalya, außerdem soll es nach Korfu, Malaga, Gran Canaria sowie nach Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste gehen.

Flughafenchef Jörg Ries wies auf Anfrage darauf hin, dass es sich zunächst erst um Planungen handele. Germania würde allerdings mit diesem Angebot nicht auf den Markt gehen, wenn sich die Airline nicht gute Chancen ausrechnen würde, die einzelnen Flugangebote auch auslasten zu können.

Fotos: Das war das Richtfest am Flughafen

Richtfest am Flughafen Kassel-Calden

Lesen Sie auch:

- Von Italien bis Island: Sechs weitere Ziele ab Kassel-Calden

- Flughafen Kassel-Calden: Andere Ziele sollen folgen

- Flughafen Calden im Regiowii

Ein Sprecher von Germania sagte, man führe derzeit „intensive Gespräche mit Reiseveranstaltern und Vertriebspartnern“. Details zum Stand laufender Verkaufsverhandlungen nenne das Unternehmen grundsätzlich nicht. Allerdings sehe man für den Standort Kassel-Calden „ein beachtliches Einzugsgebiet und somit eine starke Nachfrage“. Bislang waren für den neuen Flughafen lediglich einzelne Charter-Abflugtermine für Pauschalreisen angekündigt worden. Der Veranstalter Globalis will Reisegruppen unter anderem nach Zypern, Island, Sardinien, Neapel und Jersey fliegen. Auch dabei ist Germania Partner für die Flüge.

Bei den geplanten regelmäßigen Verbindungen geht Flughafenchef Ries davon aus, dass Reisende auch individuell Plätze buchen können werden. (asz)

Aus dem Archiv: Flughafen feierte Richtfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.