90 Vertreter aus ganz Europa 

Flugplatzexperten aus ganz Europa tagen am Kassel Airport in Calden

+
DRF-Geschäftsführer Thomas Mayer (Mitte) im Beisein von Tobias Busch (links), dem Leiter der Unternehmensentwicklung und Airport-Geschäftsführer Lars Ernst.

Geballte Fachkompetenz am Kassel Airport in Calden: Seit Montag tagen dort die Mitglieder der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze (IDRF). 

90 Vertreter regionaler Verkehrsflughäfen und -landeplätze tauschen sich dort über aktuelle Themen ihrer Branche aus.

Die IDRF hat Mitglieder in ganz Europa und setzt sich unter anderem für die optimale Nutzung der vorhandenen Anlagen und Kapazitäten ein. Unter anderem wurden sie über eine Mobilitätsstudie informiert, die der Frage nachging: Was brauchen wir an Luftverkehr? Öffentlich vorgestellt werden die Ergebnisse im November, sagte IDRF-Geschäftsführer Thomas Mayer im Beisein von Tobias Busch, dem Leiter der Unternehmensentwicklung und Airport-Geschäftsführer Lars Ernst.

Unter dem Arbeitstitel „Mobilitätsstudie“ erarbeiten das Deutsche Zentrum für Luft‐ und Raumfahrt (DLR), die IUBH Internationale Hochschule (Bad Honnef) und das House of Logistics & Mobility (HOLM) in Frankfurt eine wissenschaftliche Untersuchung zu den zukünftigen Anforderungen an die dezentrale Flugplatzinfrastruktur in Deutschland zur Sicherstellung des wachsenden Mobilitätsbedürfnisses. Es zeichne sich ab, dass regionale Flughäfen und Flugplätze auch zukünftig eine wichtige Rolle für die schnelle Erreichbarkeit der Regionen und Unternehmen haben würden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mayer wies auf die Bedeutung hin, die kleinere Flughäfen und Flugplätze für die regionale Mobilität haben. Sie ermögliche insbesondere der Wirtschaft schnelle Flugverbindungen über das Linien‐Angebot an den wenigen Großflughäfen hinaus. „Ich fliege selbst gelegentlich als Pilot ein Geschäftsreiseflugzeug und habe schon oft Mitarbeiter mit dem Jet von und nach Kassel geflogen. Auch aus eigener Erfahrung kann ich deshalb berichten, wie wichtig ein Flughafen in unmittelbarer Nähe für Unternehmen sein kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.