Von Jan Schlüter

Kommentar zum Flughafen-Management: Ein extrem schwerer Job

Jan Schlüter

Kassel. Ralf Schustereder heißt der neue Mann an der Spitze des Flughafens Kassel-Calden. Jan Schlüter, stellvertretender Chefredakteur der HNA, über die schwierige Aufgabe des Nachfolgers von Maria Anna Muller.

Um diesen Job werden sich nicht viele gerissen haben. Manager eines Flughafens das klingt zwar gut, ist aber extrem schwer. Weil die gesamte Branche alles andere als auf Rosen gebettet ist. Weil es ein Neuling wie Kassel-Calden ohnehin schwer hat. Und weil der Job in Nordhessen das Zeug zum Schleudersitz hat.

Artikel zum Thema

Kassel-Calden: Fraport-Manager Ralf Schustereder wird Flughafen-Chef

Deshalb kann man dem neuen Flughafen-Manager in Calden nur das Beste wünschen. Zaubern wird auch Ralf Schustereder nicht können. Aber er sollte versuchen, nicht die Fehler seiner Vorgängerin zu machen. Defizite gab es vor allem in der Außendarstellung, in der Kommunikation und in der Auswahl seriöser Fluggesellschaften.

Fest steht jedenfalls: Ob es die Eigner, die Steuerzahler, die Politiker, die Reiseveranstalter oder die Urlaubsreisenden sind sie alle brauchen Geduld mit dem neuen Flughafen. Sobald es aber verlässliche Reise-Angebote von Calden aus gibt, werden diese auch gebucht werden. Denn viele Menschen in der Region schätzen diesen Flughafen. Er ist ein Stück Heimat.

E-Mail an den Autor: jas@hna.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.