Touristikunternehmer stellt Pläne vor

Flughafen hofft auf Öger: Türkeireisen-Pionier kommt nach Calden

Vural Öger

Neuer Hoffnungsträger für den Flughafen Kassel: Der Touristikunternehmer Vural Öger kommt nach Calden. Dort will er erklären, welche Rolle der Abflugort für seine Planungen spielt.

Der türkisch-deutsche Touristikunternehmer Öger kommt am Dienstag, 12. Mai, um vor 80 Reisekaufleuten aus der Region für die Angebote seines neuen Unternehmens V.Ö. Travel zu werben. Bei einem „orientalischen Abend“ für geladene Gäste will der Pionier des Türkei-Tourismus schildern, welche Rolle der Abflugort Kassel für seine Planungen spielt.

Der 72-Jährige ist für den Türkeitourismus eine vergleichbare Lichtgestalt, wie sie Jürgen Klopp bislang für Borussia Dortmund war. Sein Unternehmen Öger Tours hatte er aus kleinen Anfängen zum sechstgrößten deutschen Reiseveranstalter aufgebaut und es dann 2010 für 30 Millionen Euro an den Konkurrenten Thomas Cook verkauft.

Nur juckt es Öger mit neuen Geschäftsplänen wieder in den Fingern. Sein Sommerkatalog von V. Ö. Travel listet 335 Hotels in allen wichtigen Gegenden der Türkei auf. Eine Kette mit neun Häusern gehört der Familie selbst: In der Türkei leitet Tochter Nina Öger das Inlandsgeschäft der Gruppe, zu der auch der Flugveranstalter Öger Türk Tur gehört.

Den Flugbetrieb wickelt Öger mit diversen Partnergesellschaften ab. Eine davon ist bereits am Kasseler Airport aktiv: die Linie Germania, die derzeit jeden Montag und Freitag nach Antalya startet.

Darüber hinaus arbeitet Öger an anderen Flughäfen mit SunExpress, Germanwings, Corendon, Atlasjet, Onur Air und ein paar weiteren Luftfahrtfirmen zusammen, um Touristen in die türkische Sonne zu befördern. Außerdem gibt es eine Kooperation von V. Ö. Travel mit Turkish Airlines – der Linie, auf der die Hoffnungen der nordhessischen Flughafenförderer im Hinblick auf eine mögliche Luftfahrtnetz-Anbindung ruhen.

Öger, der jüngst als TV-Mentor in der Gründer-Coaching-Show „Die Höhle des Löwen“ im Sender Vox zu sehen war, denkt und plant in großen Dimensionen, wie sein Reiseangebot zeigt: Von 22 deutschen Flughäfen aus bietet seine Firma Urlaubsverbindungen an. Für Reisekunden von V. Ö. Travel starten zum Beispiel an den Flughäfen Erfurt sowie Münster-Osnabrück jede Woche je neun Maschinen von vier unterschiedlichen Gesellschaften.

Das setzt natürlich Fantasien frei für den Fall, dass Vural Öger bei seinem Besuch des Kasseler Flughafens weiteres Potenzial in dem Standort erkennen sollte. Nicht nur mit den Reisekaufleuten, sondern natürlich auch mit dem Flughafenmanagement werde Öger eingehend reden, sagte Jürgen Schierz, Verkaufsleiter am Airport Kassel.

Auf der Internationalen Tourismusbörse im März in Berlin hatte Schierz den Türkeireisen-Pionier für den Besuch in Calden gewonnen. Und es sei bereits auf gutem Wege, so der Verkaufsleiter, dass der Flughafen gemeinsam mir Vural Öger ein weiteres, attraktives Winterziel in den kommenden Flugplan werde aufnehmen können.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.