Winterflugplan 2017/2018 wird in Kürze veröffentlicht

Flughafen Kassel: Positive Bilanz bei Luftfracht - weniger Passagiere

Pressekonferenz am  Kassel Airport in Calden: von links Flughafen-Sprecherin Natascha Zemmin, Geschäftsführer Lars Ernst und der Aufsichtsratsvorsitzende, Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU).

Kassel/Calden. Am Flughafen Kassel wurde 2016 gut zehn Mal so viel Luftfracht abgefertigt wie im Jahr zuvor, Das Aufkommen stieg von 168 auf 1862 Tonnen, teilte die Flughafen GmbH am Dienstag mit.

Aktualisiert um 15.33 Uhr - Der Termin traf den vierten Jahrestag der Eröffnung des Airports in Calden. 

Jeden Werktag werden dort Frachtflüge für das Unternehmen Amazon in Bad Hersfeld abgefertigt. Seit Januar nutzt zusätzlich das Logistikunternehmen GLS den Flughafen in Nordhessen und schickt an vier Nächten pro Woche einen Frachtflieger von Calden nach England. Dieses Geschäftsfeld solle künftig noch ausgebaut werden, sagte der neue Flughafen-Geschäftsführer Lars Ernst. 

Flughafen Kassel: Rückgang von Passagieren

Bei den Passagierzahlen gab es hingegen einen Rückgang von 65.000 auf 54.800, weil es im Winterhalbjahr nach dem Weggang der Partner-Fluggesellschaft Germania keine regelmäßigen Urlaubsflüge gab. Die Fracht-Erlöse trugen dazu bei, das Betriebsdefizit des Airports 2016 bei 6,17 Millionen Euro und damit annähernd auf dem Vorjahreswert zu halten. Damit ist den Vorgaben der schwarz-grünen Landesregierung Rechnung getragen. 

Der Aufsichtsratschef und Hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) äußerte sich zuversichtlich mit Blick auf die politische Überprüfung des Airports, die die Koalitionspartner für die zweite Jahreshälfte vereinbart haben. Grund für den Optimismus ist im Wesentlichen die neue Partnerschaft mit dem Reiseveranstalter Schauinsland und der Fluggesellschaft Sundair, die ab Juli 2017 einen Airbus fest in Calden stationieren und damit wöchentlich 13 Mal zu diversen Urlaubszielen starten will. 

Winterflugplan Kassel: Kanarische Inseln

Vor diesem Hintergrund stellt der Flughafen, der aktuell 130 Stammbeschäftigte hat, gut 30 Teilzeitkräfte für Sicherheits- und Abfertigungsaufgaben ein. Darüber hinaus sei auch schon ein Winterflugplan 2017/18 geplant und werde demnächst veröffentlicht, kündigte Flughafenchef Ernst an. Es solle schwerpunktmäßig auf die Kanarischen Inseln und nach Ägypten geflogen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.