Partei bekräftigt Nein zu Neubau

Nach HNA-Analyse - Grüne: Keine Kehrtwende bei Flughafen Calden

Kassel/Calden. Der Neubau des Flughafens Kassel-Calden ist nach Ansicht von Steffi Weinert, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, „ökologischer und wirtschaftlicher Wahnsinn“. Für den Neubau gab und gebe es keinen Bedarf, wie die Zahlen bestätigten

Lesen Sie auch

Analyse: Warum die Grünen den Flughafen-Neubau nicht mehr verteufeln

Das sagte Weinert, die auch Sprecherin der Bürgerinitiativen gegen den Flughafen-Neubau ist. Sie reagiert damit auf eine Analyse der HNA, in der es um das Verhältnis der Grünen zu dem Projekt ging.

Die Grünen hätten gegen den Neubau gekämpft und würden sich „weiter dafür einsetzen, dass die unsinnige Zuschusspolitik nicht endlos weitergeht und den Kreisetat belastet“, erklärte die Fraktionschefin. Realistische Forderungen der Grünen dazu würden seit Jahren „kategorisch abgelehnt“.

Mehr Artikel, Fotos und Videos über den Flughafen in unserem Spezial

Weinert verweist in diesem Zusammenhang auf den jüngsten Antrag der Fraktion, das Defizit Jahr für Jahr zu reduzieren und 2018 die Gewinnschwelle zu erreichen. Dieser sei im Kreistag mit den Stimmen von SPD, CDU, Freien Wählern und FDP abgelehnt worden.

Es müssten alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um die Verschwendung weiterer Finanzmittel zu verhindern, fordert Grünen-Kreisvorsitzende Gudrun Bednarek-Siegfried. Die Kritik an der Flughafen-Finanzierung habe die Partei „stets eindeutig vertreten“. (ket)

Video: Flughafenchefin im Interview

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.