Ersatzmaschine war unter Zeitdruck – Sundair liefert Gepäck nach

Kassel Airport: Airline lässt Koffer von 100 Passagieren in Calden stehen

Calden. Eine Verspätung hat dafür gesorgt, dass am Freitag zahlreiche Urlauber, die vom Flughafen Kassel geflogen sind, ohne Gepäck im Hotel ankamen.

Die Maschine der rumänischen Fluggesellschaft Cobrex ließ die Koffer von etwa 100 Passagieren in Calden zurück, als sie Richtung Fuerteventura gestartet ist. Die neue Fluggesellschaft Sundair, die den Cobrex-Flieger als Ersatz für ihren eigenen Airbus gechartert hat, wird die Koffer am Samstag direkt auf die Zimmer der betroffenen Passagiere liefern, sagt Sundair-Geschäftsführer Marcos Rossello auf Nachfrage der HNA: „Das haben wir natürlich sofort organisiert.“

Die Maschine war am Freitagmorgen um 7.28 Uhr mit Passagieren und Gepäck aus Berlin-Tegel in Calden zwischengelandet, um die Sundair-Fluggäste und ihre Koffer aufzunehmen. Um 8.10 Uhr sollte sie laut Flugplan wieder abheben, startete tatsächlich aber erst um 9.21 Uhr. Es seien zwar alle Fluggäste an Bord gegangen, doch das Laden des Gepäcks wurde abgebrochen, erklärt Rossello.

Der Grund: Hätte die Maschine mehr Verspätung gehabt, hätte die Flugbesatzung ihre gesetzlich vorgeschriebenen Flugzeiten nicht eingehalten. „Dann hätte die Crew aussteigen müssen und das Flugzeug wäre stehen geblieben“, sagt Rossello. Das wäre noch weniger im Sinne der Passagiere gewesen.

Der Zwischenfall hat bei den betroffenen Passagieren, die bis zur Landung nichts davon wussten, für viel Ärger zum Urlaubsbeginn gesorgt. Er ist demnach eine Folge des Ersatzflugplans, mit dem Sundair vor einer Woche den Betrieb in Calden aufgenommen hat. Sie muss Maschinen anderer Airlines chartern, bis spätestens Ende Juli ihr Airbus zur Verfügung steht. In der Hauptreisezeit ist der Einsatz von Chartermaschinen sehr eng getaktet. „Das ist für die Passagiere sehr bitter und tut uns leid“, sagt Rossello, „so etwas kann in der aktuellen Situation leider passieren.“

Rubriklistenbild: © Temme

Das könnte Sie auch interessieren

Jens NählerAntwort
(0)(0)

Es steht Ihnen völlig frei, hier sachlich Ihre Meinung zur HNA zu sagen. Das geschieht an dieser Stelle, auf Facebook und ganz sicher auch anderswo. Und wir gehen da reichlich souverän mit um. Übrigens auch mit Beschimpfungen, die uns ebenfalls erreichen. Wenn diese Kritik jedoch fern vom Thema des Artikels ist, dann hat sie unter diesem auch nichts verloren. Und dann wird sie entfernt. Gern können Sie uns an online@hna.de Ihre Meinung mitteilen, sollten Sie der Ansicht sein, dass wir eine falsche Entscheidung über Freigabe oder Deaktivierung eines Kommentars getroffen haben. Das kann vorkommen und gern prüfen wir das. Unsere Kommentarmoderation ist aber fern davon, in jeglicher Art mit Zensur zu tun zu haben. Vielleicht machen Sie sich noch einmal klar, was dies wirklich bedeutet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

roadrunner60Antwort
(0)(0)

Sie kennen doch den Spruch...totgesagte Leben länger. Ansonsten war Goethe ein toller Maler...gelle :-) :-) :-) Man verzeihe mir meine Ironie und Sarkasmus...aber in dem Fall kann ich nicht anderes.

Jens NählerAntwort
(0)(0)

Sehr geehrter Herr Knippschild, der Kollege Lammel ist diese Woche leider nicht im Haus, auf Ihre bisherige Konversation kann ich leider nicht eingehen. Aber: wir sind nicht der Ticker des Flughafens . Dass wir über manche Sachen, die dort passieren (oder auch nicht), nicht berichten, ist völlig normal. Das hat rein gar nichts mit Parteilichkeit zu tun noch damit, dass wir unsere Leser im Regen stehen lassen. Die Auswahl der Themen trifft die Redaktion vor Ort und wir begleiten die Entwicklung des Airports angemessen. Wenn uns jedoch Beiträge auffallen, in denen allgemein von Schundair oder Fluchhafen gesprochen wird, werden diese nicht freigegeben, weil sie einer sachlichen Diskussion schlicht nicht förderlich sind. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.