Anwohner klagen über Lärm durch Übungen

Kassel Airport: 30 Beschwerden nach Trainingsflügen

Zuschauer bei den Trainingsflügen: Flugzeugfans verfolgten am Mittwoch die Start- und Landeübungen der Tui Fly. Anwohner in Immenhausen waren dagegen weniger begeistert.

Calden. Eine Welle von Beschwerden haben die Flugübungen am Kassel Airport am Mittwoch ausgelöst: Anwohner, vor allem aus Immenhausen, beklagten sich über den Lärm.

Lexikonwissen:

Der Airport im Regiowiki

In Calden hatte die Fluggesellschaft Tui Fly mit einer Boeing 737 Piloten ausgebildet. Die nächsten Übungsflüge wurden auf kommenden Montag, 11 Uhr bis 17 Uhr, verlegt. Laut Flughafensprecherin Natascha Zemmin gingen am Flughafen 30 Beschwerden ein, auch die Stadt Immenhausen und die HNA erhielten Anrufe.

In Calden, Espenau und Grebenstein wurden dagegen keine Beschwerden registriert. In Calden absolvierte Tui so genannte „Trainingsflüge in der Platzrunde“, also Start- und Landeübungen. Die müssen in unmittelbarer Nähe des Flughafens stattfinden und eine Mindesthöhe im Flug von 300 Metern haben, wenn sie über dicht besiedeltes Gebiet gehen.

Doch einige Immenhäuser empfanden das anders: Sie berichteten von ohrenbetäubendem Lärm, die Boeing sei sehr niedrig über die Wohnbebauung geflogen. „Ja, das ist so“, bestätigt Immenhausens Bürgermeister Herbert Rössel. Er persönlich habe kein Problem damit. Der Lärm sei vergleichbar mit der Belastung durch Eisenbahnen. Und die drei Beschwerden, die bei der Stadt aufgelaufen seien, lägen angesichts der 5000 Einwohner in der Kernstadt „im Rahmen“.

Auch Grebenstein sei von den Flügen betroffen gewesen, sagt der dortige Bürgermeister Danny Sutor. Er ist Vorsitzender der Fluglärmkommission für den Airport. Die habe sich bereits mit einer solchen Problematik beschäftigt. Doch die Flüge bewegten sich im rechtlichen Rahmen. Die Einhaltung werde auch stets überprüft. Die großen Flugzeuge seien ohnehin unproblematischer: Zu Beschwerden komme es vor allem bei Kleinflugzeugen, „wenn die Leute im Garten sitzen und die Flieger gefühlt darüber hinwegfliegen“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.