Flüge nach Kreta besonders beliebt

Kassel Airport: Buchungen ab Calden laufen wie geschmiert

+
Wieder begehrt: Der Airport Kassel.

Kassel.  Erfreuliche Entwicklung am Flughafen Kassel. Die Reisen und Flüge, die der Veranstalter Schauinsland mit der Fluglinie Sundair anbietet, werden schon jetzt gut gebucht.

Sundair-Chef Marcos Rosello gegenüber der HNA: „Kassel läuft überraschend gut.“ Aber eigentlich habe man auch nichts anderes erwartet.

Beim Reiseveranstalter Schauinsland, der eigens ein Kassel-Prospekt mit den Sommerzielen Mallorca, Gran Canaria, Fuerteventura, Kreta und Türkei aufgelegt hatte, heißt es: Flüge seien bisher zwar nicht komplett ausgebucht, aber einige Termine würden „bereits stark nachgefragt“. Besonders beliebt bei den Nordhessen ist die griechische Insel Kreta. Aber auch Flüge nach Mallorca würden gut angenommen und damit gut gebucht.

Auch viele andere Reiseveranstalter, heißt es bei Schauinsland, hätten inzwischen Sundair-Flüge ab Kassel-Calden in ihr Programm aufgenommen. „Die werden auch fleißig verkauft.“

Sorgen bereitet den Reiseveranstaltern nach wie vor die Türkei. Die schwierige politische Situation in der Türkei lässt auch Kasseler davor zurückschrecken, eine Reise in die Türkei zu buchen. Schauinsland-Sprecherin Simone Feier-Leist: „Türkei-Flüge sind aktuell weniger nachgefragt.“ Das hänge aber nicht mit dem Flughafen Kassel zusammen, sondern entspräche der Gesamtnachfrage in ganz Deutschland.

Wer sich früh für eine Reise oder einen Flug vom Airport Kassel entscheidet, bekommt ein Extra umsonst: Bis zum 31. Januar gibt es noch eine Frühbucheraktion: Die Reservierung von Standardsitzen ist kostenfrei. Auch für bestehende Buchungen kann das Angebot noch im Internet nachgeordert werden. Reisen ab Kassel-Calden können selbstverständlich in allen Reisebüros gebucht werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

NeutraleInstanzAntwort
(0)(0)

Meine Güte, da habe ich aber in ein Wespennest gestochen. Glücklicherweise ist mein Lokalpatriotismus nicht so ausgeprägt, bin ja nur zugezogen. Als Hannoveraner hat man verpflichtend für alles, was aus Braunschweig kommt nur Verachtung übrig, daher stimme ich Ihnen bezüglich des Braunschweiger Flughafens natürlich gerne zu. Wenn ich mich recht erinner, ist das aber auch kein voll aufgerüsteter Flughafen mit allen Rechten und Pflichten. Der Flughafen Hannover indes schreibt Gewinne. Zwar nur minimale, aber immerhin. Und zwar betriebswirtschaftlich, nicht volkswirtschaftlich, weil die Putzfrau putzt anstatt Hartz 4 zu beziehen. Und er existiert schon deutlich länger als die Expo. Was den Länderfinanzausgleich angeht, wird hier meistens die Region Nordhessen in Abgrenzung zu den da unten in Frankfurt in den Fokus gerückt. Bis es halt um den Konflikt Land vs. Land geht, dann ist das Frankfurter Geld gut genug um sich einen Flughafen leisten zu können. Wenn man sich die hesseninternen Geldströme ansieht, gehört die Region Kassel auch zu den Nehmern. Aber diese Denkweise ist mir als Europäer und Bundesdeutscher ohnehin fremd, zumal man bei der Geber/Nehmer Diskussion auch die historischen Bedingungen ansehen muss, die sind häufig eher in die Kategorie Glück/Pech denn in Leistungssteigerung einzuordnen. Ich versuche ja wirklich neutral zu bleiben, aber leicht gemacht wird es einem nicht. Aber trotzdem allen einen guten Morgen, ich muss jetzt Flughäfen finanzieren gehen (außer Hannover) ;-)

Calden67Antwort
(0)(0)

SOWOHL Lokalpatriotismus als auch Fingerpuppen find ich kleinkariert.
SOVIEL Passagiere und dennoch ein Defizit in Hannover? Und da ist in Niedersachsen ja auch noch der Flughafen Braunschweig mit einem ordentlichen Minus. Und das in einem Bundesland, dass über den Länderfinanzausgleich mit hessischen Geldern subventioniert wird.
Wir Hessen können uns solch politisch gewollte Flughäfen leisten - ihr Niedersachsen wohl eher nicht. Aber ihr wolltet ja zur Expo einen Flughafen mit der Möglichkeit für Intercontinentalflüge. Und um in dem Duktus der verschwendeten Steuergeldern, toten Pferden und was es da sonst noch gibt zu bleiben, überweisen wir Hessen euch seit Jahrzenten Geld, damit ihr euch solche Luxusobjekte leisten könnt. Und soviel Lokalpatriotismus von meiner Seite sei mir gegönnt.

Icefigther
(0)(0)

Kann mich noch gut daran erinnern als das GVZ gebaut wurde. Ach was haben die Schlaumeier aus Nordhessen alles so von sich gegeben und ein Scheitern prophezeit und heute ist die Auslatung so hoch das die zur Verfügung stehende Fläche nicht mehr reicht und man erweitern muss. Das gleiche gilt für Kassel.Calden! Wenn sich erst einmal bei verschiedenen Versandunternehmen rumgesprochen hat wie gut und reibungslos eine Frachtabwicklung in Kassel-Calden erfolgt, dann kommt zu dem Passagierbetrieb noch mehr Frachtbetrieb hinzu.

PS: Immerhin fliegen wir ab Flughafen Kassel-Calden im Gegensatz zu Berlin!!!!!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.