Flughafen erwartet nur 237.000 bis 471.000 Fluggäste

Kassel Airport: Verwirrung um Passagier-Prognose

Kassel/Calden. Verwirrung um die Fluggastprognose für Kassel-Calden: Während Airport-Chef Ralf Schustereder im Dezember bei Vorlage des Geschäftsplans ein Passagieraufkommen von 497.000 im Jahr 2024 in Aussicht gestellt hatte, werden in einer aktuellen Mitteilung für den schlechtesten Fall 237.000 und für den mittelguten Fall 471.000 in neun Jahren genannt.

Das sind im Mittel 354.000 Passagiere. Schustereder war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Seine Sprecherin, Natascha Zemmin, vermutet einen Zahlendreher. Eine nachvollziehbare Erklärung dafür, dass der schlechteste Fall im Dezember nicht kommuniziert worden ist, hatte sie am Freitag nicht.

Die Ur-Prognose hatte noch 300.000 bis knapp eine Million Fluggäste bis 2020 vorhergesagt. In diesem Jahr soll die Zahl der Passagiere um 44 Prozent auf 67.830 steigen. Im vergangenen Jahr starteten und landeten am Kassel Airport 47.088 Menschen – 1,1 Prozent mehr als im Eröffnungsjahr. Zur Höhe des Betriebsdefizits machte der Airport keine Angaben. Im Budget stehen 8,1 (2013: 6,7) Mio. Euro. Es wird aber erwartet, dass dieser Wert unterschritten wird.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.