Türkeitourismus-Pionier baut neue Firma auf

Öger will Sun-Express zum Airport holen: „Wollen mit Kassel mehr machen“

+
Wenn die Nachfrage stimmt, ist vieles möglich: Das sagte Vural Öger (von links) im Gespräch mit Geschäftsführer Ralf Schustereder und Verkaufsleiter Jürgen Schierz vom Flughafen Kassel.

Kassel/Calden. Tourismusunternehmer Vural Öger hat bei seinen Wachstumsplänen den Flughafen Kassel auf der Rechnung.

Für den Sommerflugplan 2016 könne er sich ein, zwei wöchentliche Starts seines Flugpartners Sun-Express in die westtürkische Ägäisregion um Izmir vorstellen, sagte Öger gegenüber der HNA am Rande eines Reisebüro-Informationsabends am Dienstag auf dem Flughafen: „Ich werde mich dafür einsetzen.“

Zu der Veranstaltung, an der Vertreter von 75 regionalen Reisebüros teilnahmen, hatte Ögers Reisefirma V. Ö. Travel mehrere Vertreter von Sun-Express als Gäste mitgebracht. „Natürlich wollen wir mit Kassel mehr machen, wir haben ein Herz für kleinere Flughäfen“, sagte der Türkeitourismus-Pionier. Voraussetzung dafür sei, dass die Reisebüros im Einzugsbereich des Flughafens „uns genügend Kunden bringen“.

Türkei-Touristik-Pionier Vural Öger besucht Airport Kassel

Öger stellte es in seiner Ansprache in Calden als beschlossene Sache dar, dass die Linienfluggesellschaft Türkish Airlines auf jeden Fall ab der Saison 2016 Verbindungen zwischen Kassel und dem Drehkreuz Istanbul anbieten werde. Zwar wird darüber noch intensiv verhandelt, aber man komme zügig weiter, hieß es am Rand der Veranstaltung aus informierten Quellen. Es seien noch technisch-organisatorische Fragen, aber keine grundsätzlichen Probleme mehr offen.

Der deutsch-türkische Ferienflieger Sun-Express gehört anteilig Turkish Airlines und der Lufthansa. Einer der weiteren Flugpartner Ögers ist Germania, die derzeit bereits zwei Mal pro Woche ab Kassel ins südtürkische Antalya startet.

Zu Ögers neuer Unternehmensgruppe gehört weiterhin der 1974 gegründete Flugveranstalter Öger Türk Tur. Auch dessen Chef Selim Atas, der beim Calden-Besuch dabei war, sagte, er traue dem Kasseler Airport spürbares Wachstum zu. Neben touristischen Flügen ist Öger Türk Tur spezialisiert auf so genannte ethnische Verkehre, also Flüge von Deutsch-Türken ins Herkunftsland ihrer Familien.

Der in Ankara geborene Hamburger Vural Öger, der sein Unternehmen Öger Tours 2010 für 30 Millionen Euro an Thomas Cook verkaufte, hat mit seiner neuen Firma V. Ö. Travel Pläne, die sich nicht auf sein Geburtsland beschränken. Er wolle sich künftig auch in Spanien und Ägypten engagieren und denke auch über die Vereinigten Arabischen Emirate nach, hatte Öger beim Neustart Anfang 2014 gesagt.

Inwieweit der Flughafenstandort Kassel bei den Planungen mitwachsen könne, hänge vor allem von der Unterstützung aus den Reisebüros ab, hieß es bei der Veranstaltung in Calden.

www.votravel.com

Lesen Sie dazu auch:

- Flughafen hofft auf Öger: Türkeireisen-Pionier kommt nach Calden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.