1. Startseite
  2. Kassel
  3. Kassel Airport

Kaum Flüge ab Calden im Winterhalbjahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Axel Schwarz

Kommentare

Kassel / Calden. Momentan fallen viele geplante Flüge in Kassel-Calden aus – und im Winter wird auf dem neuen Flughafen noch weniger los sein: Mit maximal drei bis vier Abflügen pro Woche rechnet Airportchefin Maria Anna Muller für die Zeit von November bis März.

Das ist noch optimistisch, denn: Obwohl die großen Reiseveranstalter schon vor Wochen ihre Winterkataloge vorgelegt haben, stehen ab Calden noch keine Flugziele fest.

Muller sagte, man verhandle mit Reiseveranstaltern darüber, ob Flugzeuge aus anderen Städten auf dem Weg zu den Kanarischen Inseln sowie ans Rote Meer nach

Aktualisiert um 10.20 Uhr

Ägypten in Kassel zwischenlanden und dort Passagiere aufnehmen können. Für Regionalflughäfen – nicht nur für Calden – sei es in diesem Winter besonders schwierig, im Radius von drei bis vier Flugstunden Sonnenziele anzubieten: Wegen der schwierigen politischen Lage fielen Regionen wie Tunesien oder das ägyptische Niltal aus.

Falls noch die eine oder andere Verbindung ab Calden zustande kommt, könnte dies für prinzipiell interessierte Urlauber aus der Region bereits zu spät sein, fürchten Reisekaufleute: Für die Weihnachtsferienzeit sei „der größte Teil der Buchungen schon durch“, sagte einer von ihnen. Gegenüber der HNA berichteten mehrere Reisebüros, es gebe immer wieder Anfragen nach Calden-Flügen im Winter, doch man könne den Kunden kein Angebot machen.

Fotos: Entstehung des Flughafens Calden in Bildern

Bei den Reiseveranstaltern ist der Kuchen für den Winter längst verteilt, aktuell plant man dort bereits die Sommerkataloge für 2014. Dabei könnte Calden mit mehr Flügen zum Zug kommen als beim Start im vergangenen April, hofft Flughafenchefin Muller. Manche Firma der Branche sei zunächst skeptisch gewesen, ob der Flughafen pünktlich eröffnet wird, zeige sich inzwischen aber gesprächsbereiter. Bis Ende September solle der Sommerflugplan in Grundzügen veröffentlicht werden, sagte Muller.

Von Axel Schwarz

Auch interessant

Kommentare