HNA-Kommentar

Kassel-Calden: "Flughafen muss sich noch behaupten"

Calden. Der Grundtenor einer Umfrage unter Reisebüros der Region zeigt: Das Interesse an Flügen vom Flughafen Kassel-Calden ist hoch. Trotzdem heißt das noch nicht, dass sich zwangsläufig ein Erfolg einstellen wird. Ein Kommentar von Redakteur Gerd Henke

Wer sich in diesen Tagen im Reisebüro nach Urlaubsflügen im nächsten Jahr erkundigt, der informiert sich natürlich auch, ob der Flieger in Calden startet. Denn jeder Passagier hat ein Interesse daran, den Anfahrtsweg zum Flughafen so kurz wie möglich zu halten.

Lesen Sie auch:

- Großes Interesse an Ferienflügen ab Calden

- Flughafen Calden im Regiowiki

Über den von Betreibern und Gesellschaftern herbeigesehnten wirtschaftlichen Erfolg von Kassel-Calden ist damit allerdings noch nichts ausgesagt. Dieser Erfolg wird sich erst dann einstellen, wenn sich der neue Flughafen im harten Wettbewerb, dem er von Beginn an ausgesetzt sein wird, behauptet.

Um sich zu etablieren, wird Calden größere Kreise ziehen und auch für Fluggäste aus den benachbarten Bundesländern Niedersachsen und NRW interessant werden müssen. Dazu zählen attraktive Reiseziele, zuverlässige Airlines, beliebte Startzeiten und günstige Parkmöglichkeiten. Das ist ein permanenter Prozess und keine leichte Aufgabe. Aber sie muss bewältigt werden. Damit aus dem bloßen Interesse an Calden ab April auch echte Fluggastzahlen werden.

Fotostrecke: Ein Rundgang über die Flughafen-Baustelle

Flughafen Calden: Ein Rundgang in Bildern

Rubriklistenbild: © Fischer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.