HNA-Meinung

Kommentar zum Profit durch Flughafen: "Neue Chance verdient"

Der Flughafen Kassel-Calden hat den 40 Reisebüros in Stadt und Umland trotz des schlechten Starts im vergangenen Jahr nach Einschätzung von Frank Möller ein Umsatzplus von mindestens einer Million Euro gebracht. Ein Kommentar dazu von HNA-Redakteur José Pinto.

Der Flughafen Kassel-Calden hat mehr Potenzial, als die mickrigen Passagierzahlen des Eröffnungsjahres vermuten lassen. In der Region leben viele Menschen, die genügend Geld und Zeit haben, mehrfach im Jahr in die Sonne zu jetten, und es liegt auf der Hand, dass sie lieber hier als in Paderborn, Hannover oder Düsseldorf einchecken.

Lesen Sie auch:

Reisebüros profitieren von neuem Flughafen in Millionenhöhe

Doch nach dem desaströsen Start mit einer Reihe von fußkranken und unseriösen Fluggesellschaften, mit Umbuchungen und Flugabsagen fürchten sie weitere Unannehmlichkeiten. Durch die unprofessionelle Akquisitionspolitik des früheren Managements ist viel Porzellan zerschlagen worden. Nun muss verspieltes Vertrauen zurückgewonnen werden – ein wahrlich mühsamer Job für Geschäftsführung, Reiseveranstalter und -Büros.

Der Neustart des Flughafens wird nur mit einer vorsichtigen, aber soliden Vermarktung gelingen. Germania ist ein gutes Beispiel für eine seriöse Geschäftspolitik. Und wenn Turkish Airlines kommt, gibt es auch verlässliche Linienflüge. Kassel-Calden hat eine neue Chance verdient.

Schreiben Sie eine Mail an den Autor: jop@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.