Bald Calden-Istanbul?: Reisefachmann sieht klare Vorteile

Möchten Tickets für Türkei-Flüge ab Calden verkaufen: Reisebüro-Chef Adem Güney (links) mit seinem Bruder Cetin.

Kassel. Die Zeiten, in denen türkische Gastarbeiter den Hausrat auf dem Autodach festzurrten und in die Heimat rumpelten, sind lange vorbei. Heute sind viele deutsche Staatsbürger, man fliegt in die Türkei - und verbringt zwei Wochen in einem Urlaubsresort, ehe man das Heimatdorf besucht. Adem Güney weiß, was seine Landsleute wünschen und buchen.

Lesen Sie auch:

- Vom Flughafen Calden bald nach Istanbul?

- Flughafen Kassel-Calden erneut Zankapfel im Landtag

- Wird Kassel-Calden mit Billigfliegern punkten?

Mit 18 Jahren machte sich der heute 42-Jährige selbstständig, hatte erst ein Reisebüro an der Holländischen Straße, seit elf Jahren verkauft er Flugtickets und Reisen aller Art in seinem Geschäft an der Brüderstraße nahe dem Altmarkt. Güney: „Zuerst habe ich fast nur reine Heimflüge verkauft. Heute kommt der Tourismus dazu.“

Der Reiseunternehmer hat, wie er sagt, „immer an Calden geglaubt“. Güney: „Ich wusste, der Flughafen wird kommen.“ Und daher habe er schon vor langer Zeit damit begonnen, mit Reiseveranstaltern über seine Idee zu sprechen, Flüge ab Calden in die Türkei zu verkaufen.

Hier geht es zum Panorama-Bild von der Flughafen-Baustelle 

Der Reisebüro-Besitzer weiß natürlich, dass seine Kunden möglichst günstig in die Türkei kommen wollen. Und dabei ist die Anreise zu den Abflughäfen ein nicht zu verachtender Kostenfaktor. Es kostet Geld und Zeit, dorthin zu gelangen. Wenn das Angebot ab Calden stimme, ist sich Adem Güney sicher, würden keine anderen Flughäfen mehr angesteuert.

Calden berge großes Potenzial, sagt der Reisefachmann: Türken, die nach Hause wollen, um Verwandte und Freunde zu besuchen. Ganze Hochzeitsgesellschaften, die sich auf den Weg nach Istanbul machen. Und Touristen, die nach Antalya wollen.

Andere Reisebüros interessiert

Adem Güney ist mit seiner Idee nicht allein. Sowohl Flughafen GmbH als auch Industrie- und Handelskammer (Artikel links) unterstützen das Vorhaben. Und andere Unternehmer – allein in Kassel gibt es sieben türkische Reisebüros – würden auch mitmachen. Nun will Adem Güney weitere Gespräche führen. Neben Öger Tours auch mit der deutsch-türkischen Fluglinie Sun Express.

So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen

Auch die chinesische Hainan-Airline soll noch Interesse an Calden haben. Die Zeit drängt: Der Flughafen wird im Frühjahr 2013 eröffnet, und Kassel-Calden soll ab Sommer 2012 in den Katalogen der Reiseveranstalter angeboten werden.

Von Frank Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.